Umweltschule in Europa

Der fünfte Titel: AFG wird erneut „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“

Bereits zum fünften Mal in Folge bewarb sich das Anne-Frank-Gymnasium um die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“, die allen Schulen verliehen wird, welche sich der Aufgabe einer Bildung für nachhaltige Entwicklung stellen. Darunter versteht man die Vermittlung von Wissen über globale Zusammenhänge und Herausforderungen wie beispielsweise den Klimawandel oder den Schutz der Biodiversität. In Bayern koordiniert der Landesbund für Vogelschutz e.V. die Auszeichnung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung. Gefördert wird das Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie die Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen sind ebenfalls Kooperationspartner.

In den Vorjahren konnten wir immer wieder durch Maßnahmen zu Klimaschutz und Energiewende überzeugen. So veranstalteten wir zum Beispiel eine Rallye zum nachhaltigen Umgang mit Energie, besichtigten den Multivisionsvortrag Energievision 2050 und gaben umweltfreundliche Alutrinkflaschen mit extra dafür entworfenem Logo in Auftrag. Zudem beschäftigten wir uns jedes Jahr mit der Biodiversität in der Schulumgebung: Meisenkästen wurden gebastelt und eine Winterfütterung der Vögel durchgeführt.

Im vergangenen Schuljahr konnten wir wieder mit zwei Themen punkten: Für die Maßnahmen zum Klimaschutz nutzten wir die Zeit des Distanzunterrichts. Initiiert und geplant von der Umweltgruppe wurden Plakate mit Aufforderungen zur Nachhaltigkeit gestaltet: Die Schüler/-innen gaben dabei wertvolle Tipps zum Wassersparen, zur Vermeidung von Plastikmüll oder zum verantwortungsbewussten Umgang beim Ausdrucken von Dokumenten und regten zum Einkauf in Unverpackt-Läden an. Die Ergebnisse konnten auf der Homepage und am Tag der offenen Tür betrachtet werden.

Zum zweiten Schwerpunktthema Biologische Vielfalt in der Schulumgebung wurden Insektenhotels gebaut und dazu passend ein Vortrag der Bienenfreunde Erding e.V. organisiert. Der Fotowettbewerb „Die Natur inspiriert mich“ sowie die Mitarbeit bei regionalen Naturschutzgruppen bei der Betreuung von Amphibienzäunen ermöglichten den Schüler/-innen, auf verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur zu achten.

Wie in den Vorjahren freuen wir uns sehr über die Auszeichnung zur Umweltschule in Europa. Wir sind sehr motiviert, weitere Projekte im Sinne der Nachhaltigkeitsbildung durchzuführen und Maßnahmen zu einem ressourcenschonenden Umgang mit der Natur in unserem Schulleben zu verankern.

E. Heilmaier, K. Stadler und C. Stebe (Energie- und Umweltbeauftragte)