Latinum

Aufgrund der überarbeiteten Bestimmungen der Einheitlichen Prüfungsanforderungen für das Abitur (EPA) sowie der Neugestaltung der LPO I an den Universitäten (und den damit verbundenen Regelungen zum Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen) wurden die Regelungen für den Erwerb des Latinums (bzw. Graecums) neu gefasst.

Latinum

Nach wie vor handelt es sich beim Latinum um eine niveaubezogene Qualifikation (s. KMBek vom 16. 03. 2007 VI.3 - 5 S 5510-6.78 714, vgl. auch § 66 GSO), die die Schüler(innen) am achtjährigen Gymnasium bei Latein als erster und zweiter Fremdsprache über den Pflichtunterricht nach der Sprach­erwerbsphase und zwei weiteren Lektürejahren in Jahrgangsstufe 10 bei mindestens Note 4 im Jahreszeugnis (bzw. am Ende der Jahrgangsstufe 9 unter bestimmten Voraussetzungen durch eine schulinterne Feststellungsprüfung) erreichen. Das Latinum wird im Jahreszeugnis sowie im Abiturzeugnis bestätigt.

Kleines Latinum

Neu eingeführt wurde das "Kleine Latinum"  (Erwerb gesicherter Lateinkenntnisse). Die Zuerkennung gesicherter Lateinkenntnisse bzw. des Kleinen Latinums setzt die Fähigkeit voraus, lateinische Originaltexte im sprachlichen Schwierigkeitsgrad inhaltlich einfacherer Prosatextstellen in Inhalt, Aufbau und Aussage zu erfassen (entsprechende antike, mittelalterliche und neuzeitliche Texte, z. B. Nepos, Curtius Rufus, Vulgata). Dieses Niveau wird im achtjährigen Gymnasium bei Latein als erster und zweiter Fremdsprache über den Pflichtunterricht nach der Spracherwerbsphase und einem weiteren Lektürejahr in Jahrgangsstufe 9 bei mindestens Note 4 im Jahreszeugnis erreicht und in diesem sowie im Abiturzeugnis als "Kleines Latinum" bestätigt.

Wo wird das Latinum gefordert?

Da die verschiedenen Universitäten und Länder jeweils selbst über die Zulassungsvoraussetzungen entscheiden, lassen sich hinsichtlich der Notwendigkeit eines Latinums keine eindeutigen Aussagen machen.

Die Fachschaft Latein empfiehlt dennoch jedem Lateinschüler und jeder Lateinschülerin diese Qualifikation zu bestehen.

Zusammengefasst finden Sie die Schreiben zum Latinum auf der Homepage des Kultusministeriums.

Außerdem stellt der Altphilologenverband auf seiner Homepage  eine Übersicht zur Verfügung, an welcher Universität und für welche Studiengänge das Latinum noch als fachliche Zulassungsvoraussetzung gefordert wird.