Lesetipps

Alle empfohlenen Titel sind natürlich in der Bibliothek ausleihbar!

Lesetipps unserer Praktikant(inn)en

Coverabb. von Band 1 der "Frost"-Saga

Fantasy-Reihe "Mythos Academy"
Die Mythos Academy ist eine sechsteilige Reihe, in der es um ein Mädchen namens Gwen Frost geht. Diese Reihe besticht mit ihrer netten Hauptperson, welche so gerne normal sein will es aber nicht ist. Nachdem sie mit ihrer speziellen Gabe - das Sehen von Erinnerungen ihrer Mitmenschen – etwas Schlimmes erfährt, wird sie von ihrer Großmutter auf das Internat Mythos Academy geschickt. Der Name ist in dieser Schule Programm. Auf ihr befinden sich nur Nachfahren von mythologischen Personen wie bspw. Walküren, Amazonen, Spartaner und natürlich Gwen.
Anfangs denkt sie, dass sie einfach nicht dazu gehört, was sich aber schnell ändert, als sie beginnt Freunde zu gewinnen. Auch wird ihr von ihrer Schutzpatronin Nike schon bald eine spezielle Aufgabe zugeteilt.
War der erste Band noch nicht ganz so überzeugend, wird die Autorin Jennifer Estep von Band zu Band besser. Schön ist, dass bereits alle 6 Bände erschienen und dadurch schon in der LK-Bibliothek ausleihbar sind. So steht dem Lesevergnügen für Fantasy-Fans nichts mehr im Weg.
Zusätzlich sind noch einige Kurzgeschichten als E-Books erschienen, darunter auch einige kostenlose.
Viel Spaß beim Lesen der "Frost"-Reihe,
wünscht
Corinna Schmautz (FOS Praktikantin, Schuljahr 14/15)

Dani's Recommendations for English literature

Rubenfeld, Jed "The interpretation of Murder". (531 pages)

The first book we are presenting is a page turning story about Freud’s first and only visit to the U. S.

It is not a normal search for the murderer as Freud and his disciple are helping the police in solving the riddle.
"The Interpretation of Murder" is a mysterious thriller, which leads you "into the darkest places of the city, and of the human mind".

Weitere Leseempfehlungen

Rowling, Joanne K. :

„Ein plötzlicher Todesfall“, Deutsche Ausg., 2012. (574 S.)

"Tha Casual Vacancy", Englische Ausg., 2012. (503 S.)

 

In ihrem neuesten Roman „Ein plötzlicher Todesfall“ zeigt sich J. K. Rowling wieder einmal, auch wenn sie Harry Potters Zauberwelten hinter sich gelassen hat, als großartige Erzählerin.

In diesem Gesellschaftsroman erzählt sie die Geschichte von acht Familien, die räumlich gesehen sehr eng beieinander leben, aber die ansonsten tiefe Gräben trennen, was ihre gesellschaftliche Stellung, Bildungsniveau, Einkommen und Erwartungen ans Leben angeht. Kurzum, ein akkurates Portrait der britischen Klassengesellschaft. Dieses Portrait ist manchmal verstörend – ein Teenager kümmert sich um ihren kleinen Bruder, während die heroinabhängige Mutter sehnsüchtig auf ihren Zuhälter und Dealer wartet; ein Mädchen indischer Einwanderer wird von Klassenkameraden gnadenlos wegen ihres leichten Oberlippenbarts gepeinigt: „Die haarige Mann-Frau …“.

Trotz allem kommt aber auch der scharfzüngige Humor, wie wir ihn von den Potter-Romanen kennen, zum Zuge!

Kurzum, ein aufregendes Leseerlebnis, das den besten Landeskundeunterricht bietet, den man sich nur denken kann!

Margit Pfeiffer