Projekt „Schüler als Lerncoaches – Schüler helfen Schülern“

Mehr als Nachhilfe – auch Lernberatung und das Wissen, worauf es beim Lernen ankommt, bzw. individuelle Hausaufgabenbetreuung

 

Das Projekt „Schüler helfen Schülern“ besteht schon seit Längerem und umfasste eine Liste von Schülern, die von Lehrkräften aufgrund ihrer schulischen Leistungen als geeignet betrachtet werden, vergleichsweise preisgünstig Nachhilfe zu geben. Dieses Projekt wurde jetzt weiterentwickelt. Ziel war es, dass die Nachhilfe gebenden Schüler nicht nur irgendwie Nachhilfe geben, sondern wissen, worauf es dabei ankommt, und das Ganze ggf. mit Lernberatung verknüpfen.

Gründliche Ausbildung der Lerncoaches in Theorie und Praxis

 

Die erste Gruppe von Schülern, die daran interessiert sind, Nachhilfe zu geben, wurde zu Beginn des Schuljahrs 2012/13 ausgebildet. Aufgrund der großen Nachfrage nach Nachhilfe bei den Lerncoaches fanden inzwischen weitere Ausbildungskurse statt. Die Schülerinnen und Schüler absolvierten eine zweiteilige Grundausbildung:

  • Der erste Teil fand in Kursform statt und hatte einen Umfang von ca. 35 Stunden. Die Schüler wurden vom Schulpsychologen Herrn Alexander Geist in Grundlagen der Lernberatung, Gedächtnispsychologie sowie den Umgang mit Prüfungsängsten, Konzentrations- und Motivationsproblemen eingeführt; außerdem vermittelten Fachkollegen Grundwissen in fachspezifischer Methodik und Didaktik von Nachhilfe.
  • Die Ausbildung umfasst daneben auch ein regelrechtes Praktikum: Die Lerncoaches halfen im Rahmen der Nachmittagsbetreuung Schülern unter Anleitung, übernahmen erste Nachhilfefälle und reflektierten ihre Erfahrungen im Rahmen einer supervisorischen Einheit.

Die Ausbildung wird schließlich durch weitere Einheiten und Supervision fortgesetzt.

Nachhilfe, Lernberatung und/oder individuelle Hausaufgabenbetreuung

 

Die Lerncoaches stammen aus primär aus den 9. – 12. Klassen und decken mit ihrem Angebot alle Hauptfächer ab. Aufgrund ihrer Ausbildung können sie aber nicht nur normale Nachhilfe geben, sondern zum Beispiel auch Schülern im Rahmen einer Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag daheim helfen, ihre Arbeit sinnvoll zu strukturieren. Das ist bei nicht wenigen Schülern, die aufgrund ihrer Noten in die Gefährdungszone geraten oder ein Schuljahr wiederholen, wichtiger als eine rein fachliche Nachhilfe. Um bei einem entsprechenden Coaching schnell Wesentliches zu erfassen, können die Lerncoaches auch auf einen entsprechenden Fragebogen zurückgreifen, den Schüler und Eltern ausfüllen.

Rahmenbedingungen

 

Die Nachhilfe stellt keine schulische Dienstleistung und keine Schulveranstaltung dar, sondern basiert auf einem privaten Vertrag zwischen dem Lerncoach/Nachhilfelehrer und der Familie des Nachhilfe nehmenden Schülers. Der Preis für eine Nachhilfestunde beträgt einheitlich 10,50 € / 45 Minuten bzw. 13 € / 60 Minuten (gilt nicht für ehemalige Schülercoaches, die das Abitur absolviert haben, jetzt studieren und noch Nachhilfe geben), wobei aus pädagogischer und didaktischer Sicht eine Stunde Nachhilfe besser ist. Die Nachhilfe findet in der Regel in Räumen der Schule statt (nach Vereinbarung stattdessen beim Lerncoach/Nachhilfelehrer oder Nachhilfeschüler).