Fair Trade

Triple als Fairtrade-School für das Anne-Frank-Gymnasium

Seit dem 22.06.2015 ist das Anne-Frank-Gymnasium zertifizierte Fairtrade-School und nun wurde dieser Titel für weitere zwei Jahre verlängert.

Die gesamte Schulfamilie des Anne-Frank-Gymnasiums hat sich dafür in den vergangenen zwei Jahren auf vielfältige Weise eingesetzt, um so einen Beitrag für einen fairen Handel und somit für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu leisten.

Dazu gab und gibt es viele Aktionen, wie beispielsweise einen fairen Weinstand bei den traditionellen Sommerfesten der Schule, einen fairen Adventskalender und eine Nikolausaktion mit Schokoladen-Nikoläusen mit fair gehandelter Schokolade, eine faire T-Shirt-Aktion und faire Bananen zur Stärkung bei den Sportfesten. Zudem wurde eine Fortbildung zum „Globalen Lernen“ von Frau Bischke von „Fairtrade Town Erding“ durchgeführt. Auch den regulären Unterricht bereichern Fairtrade-Inhalte, dies vor allem in Form von Unterrichtseinheiten in den Fächern Geographie und Wirtschaft und Recht. Ein besonderes Highlight war der Fairtrade-Tag im Oktober 2019, hier setzten sich alle Jahrgangsstufen auf verschiedenste Weise mit dem Fairtrade-Gedanken auseinander. Diese Aktionen und Projekte sollen fortgeführt werden, ein besonderes Augenmerk liegt auf der Zusammenarbeit mit dem neuen Caterer der Schulkantine, um noch mehr faire Produkte für den Pausenverkauf, für Schulveranstaltungen und die Automaten zur Verfügung zu stellen.

Schulleiterin Frau OStDin Wenzl mit Mitgliedern des AK Fairtrade

Auszeichnung zur Fair-Trade-Schule

Verleihung

Nach einem Jahr mit vielfältigen Aktionen, die im Blog unserer Schule auf www.fairtrade-schools.de nachzulesen sind, wurde die Auszeichnung durch die Fairtrade-Referentin Carina Bischke im Rahmen einer Feier am 22. Juni 2015 im Atrium der Schule verliehen; damit ist das Anne-Frank-Gymnasium die 131. „fairtrade school“ bundesweit.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Helma Wenzl betonte der stellvertretende Landrat Jakob Schwimmer die Wichtigkeit von fairem Handel angesichts der derzeitigen Flüchtlingsströme. Max Gotz, der Oberbürgermeister von Erding, lobte das Engagement seiner ehemaligen Schule, zumal die Stadt gerade an der Kampagne „Fairtrade-Towns“ teilnimmt. Auch Hubert Sandtner, Jugendreferent der Stadt, gratulierte.

Anschließend sorgte Herr Jenschke mit seiner Bläsergruppe für gute Stimmung; Schüler, Elternvertreter und Lehrer stellten die verschiedenen stattgefundenen und aktuellen Fairtrade-Aktivitäten und -Projekte vor. Auf Initiative der Kunstlehrerin Heike Bildhauer-Lehmann schrieben die Anwesenden ihre Wünsche zum Thema „Fairtrade“ auf Zettel, die auf eine bunte Fairtrade-Weltkarte geklebt wurden, und es gab für alle Beteiligten fair gehandelte Rosen.

Nach einer weiteren musikalischen Einlage wurde das Buffet – natürlich mit fair gehandelten Produkten – eröffnet.

Die Auszeichnung unserer Schule fand in beiden Lokalzeitungen Würdigung. Auch im folgenden Schuljahr sollen die Aktionen zu diesem wichtigen Thema fortgesetzt werden.

Petra Scheibe

 

Eindrücke von der Siegelverleihung: