Verbrennungen

Verbrennungen 

Anzeichen:

Verbrühungen und Verbrennungen erzeugen beim Betroffenen sehr starke Schmerzen und gehen oft später in einen Schock über.

Maßnahmen:

  • Kleiderbrände sofort löschen: Mit Wasser übergießen, die Flammen mit einer Decke ersticken, oder den Betroffenen auf dem Boden wälzen.
  • Feuer löschen.
  • Notruf.
  • Verbrannte Körperstellen sofort mit Wasser übergießen, oder in Wasser eintauchen (mind. 10 -15 Minuten lang).
  • Wunden keimfrei bedecken.
  • Betroffenen zudecken.
  • Schockbekämpfung.
  • Bei Bewusstseinsverlust und vorhandener Atmung, Stabile Seitenlage.
  • Bei Atem- und Herzstillstand Herz-Lungen-Wiederbelebung.
  • Brandblasen nicht öffnen!
  • Mit der Haut verkrustete Kleidung nicht ausziehen.

 

Verbrühung

  • Notruf.
  • Die Kleidung rasch, aber vorsichtig entfernen.
  • Verbrühte Körperstellen sofort mit Wasser übergießen, oder in Wasser eintauchen (mind. 10 -15 Minuten lang, bis Schmerzen nachlassen).
  • Nach der Wasserbehandlung Brandwunden gegen Infektionen mit einem sterilen Verbandtuch bedecken.

 

Schock

Anzeichen:

  • Unruhe, Angst, Nervosität
  • blasse Hautfarbe
  • kalte, oft schweißnasse Haut
  • Frieren, Zittern
  • im späteren Verlauf Ruhe, Teilnahmslosigkeit, ggf. Bewusstlosigkeit

Maßnahmen:

  • Notruf.
  • Ermutigen, trösten und betreuen.
  • Betroffenen hinlegen und warm zudecken, für Ruhe sorgen
  • Beine hoch lagern. Aus erhöhten Beinen fließt Blut zum Gehirn und zu den Organen.
  • Bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung stabile Seitenlage.
  • Bei Herz-Kreislauf-Stillstand Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Zurück