Brexit Vortrag

Der Brexit

 

Ursachen, Hintergründe und die Folgen für Großbritannien, Deutschland und die EU.

Zu diesem Thema referierte der Diplompolitologe Karst Pfeiffer, Mitarbeiter der Hanns-Seidel-Stiftung, am 17.03.2017 in der Aula des AFG. 111 Schülerinnen und Schüler der Q11 erfuhren innerhalb von zwei Schulstunden viel Hintergrundwissen zu diesem politischen Thema.

Der Brexit: Ursachen, Hintergründe und die Folgen für Großbritannien, Deutschland und die EU

Zu diesem Thema referierte der Diplompolitologe Karst Pfeiffer, Mitarbeiter der Hanns-Seidel-Stiftung, am 17.03.2017 in der Aula des AFG. 111 Schülerinnen und Schüler der Q11 erfuhren innerhalb von zwei Schulstunden viel Hintergrundwissen zu diesem politischen Thema.

Zunächst erläuterte der Referent einige Halbwahrheiten bis grob manipulative Schlagzeilen, die im Vorfeld der Abstimmung am 23.6.2016 in der britischen Presse zu lesen waren. So hieß eine Schlagzeile auf der Titelseite der Sun: „Heute kannst du das Vereinigte Königreich aus den Umklammerungen der EU befreien“ und die Leser mögen doch dringend für den Austritt stimmen. Neutraler Journalismus sieht anders aus. Daneben stellte die unkontrollierte Zuwanderung von Flüchtlingen seit dem Herbst 2015 ein großes Problem dar, das die Gegner des Brexits für sich auszunutzen wussten und entsprechende Ängste innerhalb der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs schürten.

Im Anschluss erklärte Herr Pfeiffer eingehend, welche Bevölkerungsgruppen für und welche gegen den Brexit stimmten. Interessant für das junge Publikum war in diesem Zusammenhang, dass die 18- bis 24-jährigen zu 74% gegen den Brexit votierten. Leider war die Wahlbeteiligung innerhalb dieser Gruppe zu gering, um das Ergebnis entscheidend zu beeinflussen. Ein Grund mehr für den Vortragenden, die Schülerinnen und Schüler eingehend daran zu erinnern, von ihrem Wahlrecht nächstes Jahr bei der Bundestagswahl Gebrauch zu machen.

Im letzten Abschnitt seines Referats beschäftigte sich Herr Pfeiffer mit den Folgen des Brexits. Er verglich dazu den Artikel 50 des EU-Vertrags mit einem Scheidungsvertrag bei einer Ehe. Die EU-Länder und Großbritannien werden sich in den nächsten beiden Jahren über die Einzelheiten des Austritts einigen und den Rahmen für die zukünftigen Beziehungen der Briten zur EU abstecken müssen. Dass dies nicht einfach und von vielen Streitfällen begleitet sein wird, konnte der Experte sehr eindrücklich darstellen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Q11 Schüler wertvolle Kenntnisse aus dem Vortrag ziehen konnten, die sie in vielerlei Hinsicht nutzen können. Das erworbene Wissen ist in Fächern wie Englisch, Sozialkunde, Geschichte oder Wirtschaft und Recht gut anzuwenden.

 

Christian Riß, 2. Fachbetreuer Englisch

Zurück