Text des Monats Dezember 2017

Die zwei Würmer

Eine Fabel von Erik Lingner (7B)

Einst lebten zwei Regenwürmer friedlich in einem Blumentopf. Sie begegneten sich täglich, der eine grüßte stets gut gelaunt. Doch der andere war zunehmend davon genervt. Er träumte davon, allein in seinem Topf zu leben. Da überlegte er sich eine List, wie er den anderen loswerden konnte. Als sie sich das nächste Mal begegneten, erzählte er ihm die Lüge von einem großen Blumentopf mit frischer Erde nebenan. Er erzählte es ihm so malerisch, dass dieser gleich los kroch. Von da an hatte er ihn nie mehr gesehen. Jahre vergingen. Doch den mittlerweile  alten und vergesslichen Wurm ließ das Bild des selbst ausgedachten wunderbaren Blumentopfs nicht mehr los. So machte er sich auf, seinen Topf zu verlassen. Als er oben ankam, fiel ihm seine Lüge wieder ein. Darum konnte er gar nicht fassen, was er sah. Zwei riesige wunderschöne Blumenkästen standen gleich neben an. So wurde ihm klar, dass er jahrelang im kleinsten Topf gelebt hatte.

Lehre: Wer anderen eine Grube gräbt fällt selbst hinein.

Zurück