AK SoR Perspektivwechsel 2017

Perspektivwechsel 2017

Auch heuer haben wir im November (10./17.11.17) mit unseren 6.Klassen das Projekt „Perspektivwechsel“ durchgeführt. Der Arbeitskreis „Schule ohne Rassismus“ organisiert dabei jeweils einen Vormittag, an dem die unsere Schüler an insgesamt fünf Stationen Einblick in ein Leben mit Behinderung bekommen. Seit vielen Jahren arbeiten wir dabei mit dem Verein „Gemeinsam Mensch“ zusammen. Das sind Menschen, die meist an einer infantilen Cerebralparese leiden und auf den Rollstuhl angewiesen sind. Dazu kommt eine Station mit einem blinden „Experten“.

Unsere Schüler haben dabei die Gelegenheit, für einen Vormittag die Perspektive zu wechseln und sich in ein Leben mit Behinderung einzufühlen und Berührungsängste abzubauen. Neben den praktischen Kenntnissen, die dabei vermittelt werden (etwa zum Umgang mit Rollstuhl oder Blindenstock), profitieren die Schüler vor allem vom persönlichen Umgang mit Menschen mit Behinderung. Dabei lässt sich praktisch erfahren, dass eine Behinderung das Leben zwar beschwerlicher macht, aber trotzdem Raum lässt für Interessen, Freuden und Hobbys, ganz ähnlich wie bei Menschen ohne Behinderung. Der Name des Vereins „Gemeinsam Mensch“ fasst den Charakter dieser Erfahrung sehr gut zusammen.

Zurück