Wettbewerbe

Als sinnvolle Ergänzung des Unterrichts und Herausforderung ist die Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler an Wettbewerben sehr wünschenswert. Im Team oder als Einzelperson wird das Lernen durch das selbstständige Forschen und dokumentieren gefördert.

Experimente antworten

Dreimal pro Schuljahr wird Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5-8 eine Experimentieraufgabe zu einem naturwissenschaftlichen Phänomen gestellt. Die neuen Runden starten jeweils Ende September/Anfang Oktober, Ende Januar/Anfang Februar und Ende April/Anfang Mai. Die Aufgaben werden an die Schule versendet und dort ausgehängt bzw. vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler führen die Experimente selbstständig zuhause mithilfe von Alltagschemikalien und -geräten aus Drogerie und Baumarkt durch. Die bearbeiteten Aufgaben können dann eingesendet werden. Die Teilnehmer erhalten eine Urkunde bzw. die besten Ausarbeitungen werden mit Sachpreisen gewürdigt.

www.experimente-antworten.bayern.de

Internationale Junior-Science-Olympiade (IJSO)

Schülerinnen und Schüler, die höchstens 15 Jahre alt sind, und die sich ganz allgemein für Naturwissenschaften interessieren, können sich in einem fächerübergreifend Wettbewerb mit allen drei Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik beschäftigen. Der nationale Auswahlwettbewerb läuft über Runden, die besten sechs Teilnehmer qualifizieren sich für die deutsche Mannschaft und nehmen am internationalen Wettbewerb teil.

http://www.ijso.info

BundesUmweltWettbewerb

Mit dem BUW I (10- bis 16-Jährige) bzw. dem BUW II (17- bis 20-Jährige) sollen sowohl naturwissenschaftlich als auch gesellschaftlich Interessierte angesprochen werden. Die Wettbewerbsbeiträge können Problemstellung und Lösungsansatz in allen für Umweltschutz und Umweltbildung relevanten Handlungsfeldern (z.B. Naturschutz und Ökologie, Technik, Wirtschaft und Konsum, Politik, Gesundheit und Kultur) haben.

http://wettbewerbe.ipn.uni-kiel.de/buw/

Internationale Biologieolympiade (IBO)

Die Internationale Biologieolympiade (IBO) ist ein jährlich stattfindender Schülerwettbewerb, der der Förderung biologisch interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler insbesondere der Sekundarstufe II dient. Die Zielsetzung des Wettbewerbes besteht darin Interesse an biologischen Arbeiten und kreatives Denken beim Lösen biologischer Fragestellungen zu fördern. Da es sich um einen internationalen Wettbewerb handelt, ist es auch wünschenswert, wenn freundschaftliche Kontakte zwischen Schülerinnen und Schülern hergestellt werden und freundschaftlichen Beziehungen zwischen jungen Menschen verschiedener Länder entstehen. Die internationale Biologieolympiade findet jeweils im Sommer in einem der teilnehmenden Länder statt.

http://www.biologieolympiade.de/

Jugend forscht

Besondere Leistungen und Begabungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik werden durch diesen bundesweiten Nachwuchswettbewerb (Teilnahme ab 15 Jahren) gefördert. Dazu gibt es drei Wettbewerbsebenen: Nach dem Regional- und Landesentscheid findet das Bundesfinale statt.

https://www.jugend-forscht.de/

Schüler experimentieren

Besondere Leistungen und Begabungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik werden durch diesen bundesweiten Nachwuchswettbewerb (Teilnahme bis 14 Jahren) gefördert. Dazu gibt es zwei Wettbewerbsebenen: Nach dem Regionalentscheid findet das Landesfinale statt.

https://www.schueler-experimentieren-bayern.de/startseite/

zurück

Landeswettbewerb "Experimente antworten"

„Neugierig bleiben“- Dieses Motto vermittelt das Anne-Frank-Gymnasium den wissbegierigen Schülern der fünften Klassen von Anfang an. Als MINT-freundliche Schule bietet es zahlreiche Wahlkurse, die den Experimentierdrang der Schüler noch weiter fördern sollen. Neben dem Experimentier-Club und der Physik-AG mit Schwerpunkt Robotik, ist auch seit mehreren Jahren das Wahlfach „Biologische und Chemische Experimente“ sehr beliebt. So nahmen auch dieses Schuljahr 2017/18 wieder sieben Schüler des Wahlkurses unter Hilfestellung von Frau Hauf an der ersten Runde des Landeswettbewerbs „Experimente antworten“ teil. Er wird vom Kultusministerium ausgeschrieben, richtet sich an Schüler der Jahrgangsstufe 5 bis 11 und wird dreimal im Schuljahr abgehalten. Jede Runde wird eine neue knifflige Frage gestellt, die mit Hilfe von mehreren Experimenten beantwortet wird. Die Schulleiterin Helma Wenzl gratulierte den Fünftklässlern, die für ihr Alter ein sehr gutes Ergebnis erzielten. Alle haben an der erste Runde mit Erfolg teilgenommen. Freuen dürfen sich: Tabea Hartwig, Rémy Hepp, Justus Pinkowsky, Sebastian Aner, Eva Miller, Elias Mühlberger und  Julian Braatz.

Zurück