Schirmherren

Dr. Heribert Prantl

t

Geboren 1953, studierte Dr. Heribert Prantl Philosophie, Geschichte und Rechtswissenschaften. Von 1981 bis 1987 war er in verschiedenen bayerischen Amts- und Landgerichten als Richter, sowie auch in der Staatsanwaltschaft tätig. Ein Jahr später wurde er politischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, und seit 1995 ist er Chef des Ressorts Innenpolitik.

Dr. Heribert Prantl wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, unter Anderem 1992 mit dem Pressepreis des Deutschen Anwaltvereins, sowie mit dem Rhetorikpreis für die Rede des Jahres 2004 der Eberhard-Karls-Universität Tübingen im Jahr 2004. Außerdem ist er Autor zahlreicher politischer Bücher.

Ernst Grube

Ernst

1932 in München als jüdisches Kind geboren, lebte Ernst Grube während der Nazi-Zeit viereinhalb Jahre im jüdischen Kinderheim in Schwabing. Nach der Auflösung des Heims kam er zunächst in das Ghetto in Milbertshofen, später in die "Heimatlage für Juden" in Berg am Laim. Im Februar 1945 wurde Grube in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert, von wo er im August 1945 nach München zurückkehrte.

Seit rund 20 Jahren engagiert sich Grube als Zeitzeuge für die Jugend- und Erwachsenenbildung. Der Malermeister ist unter anderem Mitglied des "Fördervereins für Internationale Jugendbegegnung und Gedenkstättenarbeit in Dachau" und der "Vereinigung der verfolgten des Naziregimes" (VVN).

Er wurde von der Stadt München mit der Medaille "München leuchtet - Den Freunden Münchens" in Silber ausgezeichnet.