Olympische Medaillen

haben die drei Jungen des Anne Frank Gymnasiums zwar nicht gewonnen, sie waren aber sehr erfolgreich bei der diesjährigen bayernweit durchgeführten Mathematikolympiade der Universität Würzburg.

Die erste Runde war ein Hausaufgabenwettbewerb mit recht kniffligen Aufgaben, welche gute Ideen und viel Durchhaltevermögen erforderten. Axel Lemke, 7B erreichte eine Anerkennung, Johannes Hermansdorfer, 8B einen 2. Preis und Michael Schirmer, 10B einen 1. Preis.

Die zweite Runde war eine anspruchsvolle vierstündige Klausur mit Inhalten, die weit über den normalen Schulstoff hinausgehen. Hier erreichte Johannes eine Anerkennung, Axel und Michael einen hervorragenden 2. Preis.

Schulleiterin Helma Wenzl und Fachbetreuer Johann Stitzl gratulierten und freuten sich mit ihnen.

Zurück