Lesetipps

Lektüre-Tipps (Stand Februar 2020)

Nachfolgend sind die neuesten Lektüre-Tipps aus dem AFG (LehrerInnen u.a. Mitglieder der Schulfamilie) aufgelistet.

Wir wünschen unseren Benutzer*innen ein wunderbares (Lese)-Jahr 2020!

Alle genannten Titel (bis auf ganz wenige gekennzeichete) sind in der Bibliothek vorhanden und auch sofort ausleihbar.

Lektüre-Tipp von CHRISTINE DAMOSER

Deutsche Ausgabe

Was würdest Du unseren Leser*innen empfehlen?

Frau Damoser:
"Salvage the Bones" von Jesmyn Ward

Worum geht’s und warum sollte man das lesen?
Die vierzehnjährige Esch und ihre drei Brüder wachsen  in ärmlichen Verhältnissen im Golf von Mexiko in Mississippi auf. Ihre Mutter ist verstorben, der Vater kümmert sich wenig und die Kinder sind meist auf sich allein gestellt. Esch stellt fest, dass sie schwanger ist, während sich Hurricane Katrina zusammenbraut.
Der Roman erzählt, wie die Geschwister sich auf den heraufziehenden Sturm vorbereiten und wie sie zusammenhalten, um die Katastrophe zu überleben. Ein heftiges, spannendes und berührendes Buch. 

Für wen ist das?
Ab circa 16 Jahren, natürlich auch für alle Erwachsenen

Der Titel ist sowohl im englischen Original, als auch in der deutschen Übersetzung ("Vor dem Sturm") vorhanden.

Lektüre-Tipps von Dr. KERSTIN FUHRICH (Cover-Bilder dazu über diesem Text)

Tipp 1:
Paolo Cognetti - Acht Berge

Worum geht’s und warum sollte man das lesen?
Zwei Freunde, gemeinsam groß geworden in den italienischen Bergen, wählen zwei verschiedene Lebenswege: der eine zieht in Großstädte und bereist die Welt, der andere bleibt im Bergdorf.
Das Buch ist wunderschön geschrieben und behandelt große Fragen wie: was ist gutes Leben? Und hat man die richtigen Entscheidungen in seinem Leben getroffen?
'Acht Berge' ist für mich das wunderbarste Buch des Jahres 2018.

Für wen ist das?
Melancholische Erwachsene, Italien- und Bergfans.

Tipp 2.
Shannon Messenger - Keeper of the Lost Cities (Series) -
(noch nicht in der Bibliothek, da noch nicht ins Deutsche übersetzt)

Harry-Potter-eske Jugendbuchserie (bisher 8 von 9 Bänden erschienen) über Elfen, Gnome, Zwerge und zahlreiche weitere Fabelwesen. Sehr schnell zu lesen, spannend und für die Weihnachtsferien genau das richtige, weil schon viele Bände erschienen sind. Macht am meisten Spaß im englischen Original.

Für wen ist das?
Jugendliche von 13-18, die sich für Parallel- und Fantasiewelten begeistern.

Welchen dicken Schmöker sollte man sich an einem schmuddeligen Wintertag endlich mal vornehmen?
Am besten den
Lonely Planet Reiseführer 'Die Welt' (auch gut als Weihnachtsgeschenk!), um sich weg an ferne Orte zu träumen. :)

Lektüre-Tipp von IVONNE BROSOW

Was wäre Ihre/Deine Leseempfehlung?
'Max zefix!' von Rosi Hagenreiner

Worum geht's?
Um Lausbubengeschichten eines kleinen Jungen aus Oberbayern.
Geeignet sicher für die Unterstufe, aber auch als Erwachsener kann man herzhaft über seine 'Unglücke' lachen...

Lektüre-Tipps von UTE KAISER (Cover-Bilder dazu über diesem Text)

Tipp 1:
Was würdest Du unseren Leser*innen empfehlen??
„Der Junge, der sich in Luft auflöste“ von Siobhan Dowd

Worum geht's?
Ein autistischer Junge und seine Schwester machen sich auf, herauszufinden, wie ihr Cousin vom größten Riesenrad der Welt, in das er einstieg, aber nicht mehr herauskam, verschwunden ist. Die Geschichte spielt in London.

Für wen ist das?
Wenn ich richtig liege, dürfte das Buch sowohl als Aufklärung bei Autismus, sowie auch für Autisten selber ein Vergnügen sein. Und es ist wunderbar spannend für Jugendliche und für Erwachsene, toll geschrieben aus Sicht eines autistischen Jungen. Auch das Hörspiel dazu ist ebenso hörenswert.


Ein Beispielsatz: '… nun horchte auch das Haus. Alles war still, nach und nach nahm ich die Geräusche war, die Häuser machen, wenn Menschen in ihnen ruhig sind. Knarrende Dielen, die sich auf den Estrich absenken, gurgelnde Wasserohre in den Wänden, das Summen der Zentralheizung, und noch etwas hörte ich, wie mein Herz klopfte, das Pulsieren des Blutes in meinen Ohren, das entfernte Ticken der Uhr unten, die Zeit! Auch die Zeit hatte ihr Geräusch, das war mir früher nie aufgefallen. Ich presste die Hände auf die Ohren, es war schrecklich laut!...“

Tipp 2:
'Die Nacht der gefangenen Träume' von Antonia Michaelis

Ein ADHS  Junge findet das dunkle Geheimnis einer Privatschule heraus, indem er mit ein bisschen magischer Hilfe auf einmal besser sehen kann. Sehr schön geschrieben, spannend, höchst lesenswert.

Ein Beispielsatz: 'hatte...''...Claudius, mit der Latein Grammatik unter dem Arm das Klassenzimmer betreten....'...'Claudius besaß keinen Kopf mehr, oder besser gesagt, er besaß einen Kopf, aber es war der Kopf eines Karpfens. Wenn er den Mund öffnete, kamen nur Blasen heraus , die bis unter die Decke schwebten und dort mit einem feuchten Plöpp zerplatzten. Offenbar diktierte Claudius, denn alle anderen beugten sich über ihre Hefte und schrieben fleißig mit. Nur Frederic konnte nichts aufschreiben, er konnte nichts verstehen. Es gab nichts zu verstehen, Claudius sagte nichts. Frederic beobachtete mit offenem Mund, wie Claudius durch die Kiemen über seinem Hemdkragen atmete. Irgendwann fragte er Frederic etwas, doch bei Frederic kam nichts an, als eine Abfolge von drei verschieden großen Blasen. Er schüttelte verwirrt den Kopf und die Klasse lachte. „Frederic, der Träumer!“ rief jemand von hinten, „er hat keine Ahnung, worum es geht!“

Lektüre-Tipps von INGRID KLEINE-BRADLEY (Cover-Bilder dazu über diesem Text)

Ingrid, was würdest Du aktuell zum Lesen empfehlen?
Tipp 1
Steffen Kopetzky: "Propaganda"

Worum geht’s:
John Glueck ist im Krieg. Tief in Deutschland, im dunklen Hürtgenwald in der Eifel, 1944. Vor kurzem noch war er Student in New York, voller Liebe zur deutschen Kultur seiner Vorfahren; dann, als Offizier bei Sykewar, der Propaganda-Abteilung der US-Army, traf Glueck in Frankreich sein Idol Ernest Hemingway. Für ihn zieht Glueck in den scheinbar unbedeutenden, doch von der Wehrmacht eisern verteidigten Hürtgenwald bei Aachen. Er entdeckt das Geheimnis des Waldes, als eine der größten Katastrophen des Zweiten Weltkriegs beginnt: die «Allerseelenschlacht» mit über 15 000 Toten. Was kann John Glueck noch retten? Sein Kamerad Van, der waldkundige Seneca-Indianer? Seine halsbrecherischen Deutschkenntnisse? Ein Wunder?

Pressestimme:
Eine glänzend geschriebene, unterhaltsame und zugleich lehrreiche Abenteuergeschichte, die einen starken Sog entwickelt. -- Christoph Schröder, Die Zeit

 

Tipp 2
Hanya Yanagihara: "Das Volk der Bäume"

Worum geht’s:
Der junge Arzt Norton Perina kehrt mit einer unfassbaren Entdeckung von der Insel Ivu’ivu zurück: Hat er wirklich ein Mittel gegen die Sterblichkeit gefunden? Eine uralte Schildkrötenart soll die Formel des ewigen Lebens bergen. So kometenhaft er damit zur Spitze der Wissenschaft aufsteigt, so rasant vollzieht sich die Kolonisierung und Zerstörung der Insel. Mit gnadenloser Verführungskraft zieht Hanya Yanagihara uns hinein in den Forscherrausch im Urwald und lässt uns auch dann nicht entkommen, als Perina dort eine weitere Entdeckung macht: seine fatale Liebe zu Kindern. Wie betrachten wir eine Lebensleistung, wenn sich das Genie als Monster entpuppt? Ein brillant geschriebener, gefährlicher Dschungel von einem Roman.

Meinung:
"Dieses Buch ist sprachlich imminent wuchtig, auf verschiedenen Ebenen klug komponiert inklusive wissenschaftlichen Berichten, die mit erfundenen Fußnoten über halbe Seiten Zeitungsartikel zitieren, gearbeitet. Und man kann sich nur wundern, dass damals noch eine junge Frau ihr erstes Werk so reif, so fantastisch komponieren kann. Es ist sprachlich ungeheuer fesselnd und eindringlich." Robert Habeck

 

Tipp 3
Kevin Kwan: "Crazy Rich Asians Trilogie" (auf deutsch und englisch vorhanden)

Worum geht’s:
Rachel ist überglücklich: Ihr Freund Nick möchte sie endlich seiner Familie in Singapur vorstellen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft in Asiens schillerndster Stadt wird Rachel klar, dass Nick aus der obersten Schicht der Superreichen stammt, einem geschlossenen Kreis, der unermessliche Reichtümer besitzt. Plötzlich sieht sie sich konfrontiert mit schrillen Verwandten, glamourösen Nebenbuhlerinnen und Privatjets mit ayurvedischen Yogastudios. Welchen Wert hat Liebe in dieser maßlosen Welt?

Pressestimme:
»Kevin Kwan lässt die je nachdem prolligen, versnobten, naiven oder super-distinguierten Charaktere in schmissigen Dialogen aufeinanderprallen.« -- Süddeutsche Zeitung

Lektüre-Tipps von THOMAS GRASY (Cover-Bilder dazu über diesem Text)

Tom, gib uns doch bitte wieder ein paar Tipps aus Deinem reichen Literatur-Fundus, danke!

Tipp 1
Eugen Ruge: "Metropol"

Roman über die Großeltern des Autors, die ihr Exil bis 1945 in Moskau verbringen und trotzdem sie überzeugte Kommunisten sind, in die Wirren der stalinistischen Säuberungen geraten.

Tipp 2
Tolstoi, Lew N.: "Kindheit und Jugend" und Gorki, Maxim: "Meine Kindheit"

Interssanterer Vergleich der Kindheit der beiden weltberühmten Autoren, in welchen die beiden völlig verschiedenen sozialen Milieus in denen sie aufwuchsen (reicher Adel bei Tolstoi bzw. Arbeitertmilieu bei Gorki) sprachlich hervorragend geschildert werden.

Tipp 3
Brecht, Bertolt: Gedichte (egal welche, sind alle hervorragend)

Ideal für die Weihnachtszeit: Lyrik lesen
Brechts Sprachgewalt und Sprachgefühl kommt in seinen Gedichten am Besten zur Geltung.
In dieser Gattung würde ich ihn noch vor Goethe einreihen.

Schmöker-Tipp:

Kempowski, Walter: Echolot

Ein nicht endender Strom von Erinnerungen und Aufzeichnungen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges, die Kempowski aus Privatarchiven und Nachlässen zusammengetragen hat. Muss man nicht stringent lesen, kann man zu jeder Zeit immer wieder aufschlagen. Sehr fesselnde Lektüre, weil es den Alltag der damaligen Zeit in interessanten Schlaglichtern wiedergibt.

 

Lektüre-Tipp von ARNO VOLLATH

Was würde denn Herr Vollath aktuell empfehlen?

Niccolo Ammaniti: "Die Herren des Hügels"

Worum geht’s:
Der neunjährige Michele entdeckt, dass seine Eltern an der Entführung eines Jungen beteiligt sind und beschließt ihn vor den Erwachsenen zu beschützen.
Ein flammender Appell für Menschlichkeit und Nächstenliebe und den Mut, sich Diktaturen nicht zu beugen.

Das Buch ist sowohl im italienischen Original, als auch in deutscher Übersetzung in der Bibliothek vorhanden/ausleihbar.

Reading tips from MRS. PFEIFFER-SCHNEIDER (Cover-Bilder dazu über diesem Text)

Was würdest Du an zeitloser Lektüre empfehlen?
Tipp 1
Peter Ackroyd: "London - The Biography"

London – das ist nicht nur eine Weltmetropole. Vielmehr gleicht diese ganz besondere Stadt einem facettenreichen menschlichen Geschöpf, dem nur mit einer Biographie beizukommen ist. Und nur Peter Ackroyd konnte diese große Aufgabe meistern.

außerdem empfehlenswert: viele weitere geschichtliche Werke des sehr vielseitigen berühmten englischen Autors Peter Ackroyd (drei davon auch in der Bibliothek vorhanden)

Tipp 2
Rowling, J. K.: Harry Potter (alle Bände, engl. und deutsch)

Mittlerweile sind die Harry Potter-Bände bereits Klassiker.
Die Bibliothek hat nun die 2018 anlässlich der Jubiläums "20 Jahre Harry Potter" erschienenen sieben Bände in einer prachtvollen neuen Gestaltung in ihrem Bestand!

Lektüre-Tipps von OLAF EBERHARD (Cover-Bilder dazu über diesem Text)

Zeitlose Leseempfehlungen für Alle!

Tipp 1:
Joachim Meyerhoff: Alle Toten fliegen hoch Bd. 1 – 3
(Bd. 1 "Amerika", Bd. 2 "Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war", Bd. 3 "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke")

In diesen drei unterhaltsamen Bänden beschreibt der Schauspieler Joachim Meyerhoff seinen Werdegang. Vom teils sehr kuriosen, teils herzerwärmenden Aufwachsen als Sohn des Direktors einer psychiatrischen Einrichtung (in der er zwischen hunderten von "Verrückten" aufwächst) über ein Jahr des Schüleraustausches in den USA (bei einer streng religiösen Kleinstadtfamilie in Laramie mit Blick auf die Prärie), das mit der schrecklichen Nachricht aus Hamburg vom Tod seines geliebten Bruders endet, bis hin zu seinen skurrilen Erlebnissen als Schauspielschüler in München (in dieser Zeit lebt er bei seinen Großeltern in deren großbürgerlicher Villa und schildert auch deren ebenso skurrilen, durch abenteuerliche Rituale und viel Alkoholkonsum, durchstruktierten Pensionsalltag). Wirklich toll zu lesen!

Warum sollte man das lesen?

Der bekannte Autor Klaus Modick hat das so zusammengefasst:
»Wer Meyerhoffs saukomische Lebensgeschichte noch nicht kennt, greife zu, aber Vorsicht: Suchtgefahr.«

Tipp 2:
T. C. Boyle: Good Home (Stories)

T.C. Boyles ist nicht nur ein großer Romancier, er kann auch gut die kurze Form. Das stellt er in den 20 Erzählungen bzw. Kurzgeschichten dieses Bandes unter Beweis. Wenn bei Boyle in Bezug auf Amerika von »Good Home« die Rede ist, darf man auf alles gefasst sein.
Ein Beispiel: Ein Witwer legt sich eine Schlange zu, aber die Ratten, mit denen er sie füttern will, wachsen ihm so sehr ans Herz, dass er mehr als tausend von ihnen beherbergt.
Die neuesten Stories des Bestsellerautors sind skurril, witzig und bitterböse.

Welchen dicken Schmöker sollte man sich an einem schmuddeligen Wintertag endlich mal vornehmen?
Natürlich die Romane von Leo Tolstoi, allen voran den Tausendseiter "Krieg und Frieden", den ich schon dreimal gelesen habe und in dem alles, was das menschliche Leben ausmacht (Liebe, Hass, Suche nach dem Sinn des Lebens u.v.m.) zur Genüge und in einer tollen Sprache enthalten ist.

Und noch zwei Empfehlungen für Kinder/Jugendliche/jung Gebliebene:

"Schimmer" von Ingrid Law (Hörbuch, gelesen von Anna Carlsson, 3 CDs)

Ein wirklich tolles Fantasy-Abenteuer über eine Familie, in der jedes Mitglied zum 13. Geburtstag eine ganz besondere magische Eingenschaft (den "Schimmer") erhält. Die Protagonistin Mibs ist schon sehr gespannt, welche Fähigkeit ihr zugedacht ist (ihre Brüder bspw. können Funken sprühen oder Stürme verursachen), doch am Tag ihres Geburtstages kommt alles ganz anders …

Holly Goldberg Sloan: Glück ist eine Gleichung mit 7

Ein wunderbar spannend und auch einfühlsam geschriebenes Buch, über das Mädchen Willow, dem eine Reihe von Schicksalsschlägen passieren (verliert durch einen Unfall ihre Adoptiveltern). Bis dahin war sie immer ein Energiebündel, das positiv denkt und sich für viele (auch ganz schräge Sachen) interessiert hat (z.B. auch für die Schönheit der Zahl 7). Zum Glück begegnen ihr Menschen, die sie in dieser Situation vor einem Heimaufenthalt bewahren, dazu aber den Behörden einiges vormachen müssen und die bald merken, dass Willow mit ihrer einzigartigen Art zu denken und ihrem ungebrochenen Charme auch ihr leben positiv verändert.

Ein wirklich wunderbar mutmachendes Buch, das jeder ab 12 Jahren lesen kann/sollte

ng

Lektüre-Tipps (Stand Herbst 2019)

Die Bibliothek hat einige buchaffine Lehrkräfte des AFG um allgemeine Lese-Tipps gebeten.
Nachfolgend werden diese aufgelistet. Über 95 Prozent der Bücher sind in der Bibliothek vorhanden und ausleihbar!
Nichtvorhandene TItel (eigentlich nur einige Teile von "Lemony Snicket") sind mit einem Vermerk gekennzeichnet.

Wir danken allen, die auf unsere Anfrage geantwortet haben und wünschen unseren Benutzer*innen
noch ein schönes Rest-Lesejahr 2019 mit viel guter Lektüre!

Lektüre-Tipp von AGNES ALBERT

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

A.A.:
Deborah Kespert  "Entdecker - die gefährlichsten Expeditionen aller Zeiten"

Gebunden96 Seiten – moses Verlag

Worum geht’s?
A.A.:
In diesem Sachbuch geht es um die Abenteuer vieler berühmter Entdeckerpersönlichkeiten. Man kann die Pioniere zu Land, zu Wasser und in der Luft kennen lernen und ihre Reisen begleiten wie z.B. mit Marco Polo nach Asien, mit Ferdinand Magellan um die Welt, mit Captain Cook in die Südsee oder mit Neil Armstrong auf den Mond, mit Edmund Hillary und Tensing Norgay auf den Mount Everest...


Was gefällt Dir besonders?
A.A.:
Mir gefällt, dass man eine Menge Details über die Menschen erfährt und die besonderen Herausforderungen ihrer Zeit. Dabei sind die Seiten so gestaltet, dass es viele Steckbriefe, Fotos und Karten gibt. Am Ende des Buches findet man eine Übersicht zu den Weltrekorden der extremsten Orte.  

Für wen ist das?
A.A.:
Eigentlich ab 9 Jahren, evtl. auch schon ab 4 Jahren möglich, aber für alle Altersstufen interessant. Das Buch ist eigentlich für meinen Sohn gedacht, aber es ist so interessant, dass ich es erst selbst gelesen habe.

 

Lektüre-Tipp von GELI FELIXBERGER

O.E.: Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?

Geli Felixberger: Das neue Buch von Richard Powers, 'Die Wurzeln des Lebens'

Worum geht’s?

G.F.:
Es geht um eine Gruppe von Menschen in den USA, die sich zunächst nicht kennen und die aufgrund ihrer Biografie und Familiengeschichte eine besondere Beziehung zu Bäumen oder einem bestimmten Baum haben. Diese Menschen kommen schließlich im Laufe des Buches zusammen, um sich einer Gruppe radikaler Naturschützer anzuschließen.
Warum lesen?

Was gefällt Dir besonders?

G.F.:
Zunächst ist es natürlich großartig geschrieben. Und wie bei allen Büchern von Powers bekommt man einen geradezu wissenschaftlichen Einblick in das Sujet. Wer sich bisher nicht besonders für Bäume interessiert hat bzw. sie einfach als selbstverständlich in unserer Welt hingenommen hat, sieht nach diesem Buch die Welt mit anderen Augen.

Für wen ist das?
G.F.:
Wer lesen? Alle ab 16, die keine Angst vor sehr viel Text haben. Menschen, die sich tief und ehrlich mit den Themen unseres Lebens befassen wollen(Das gilt für alle Bücher von Powers!). Leser, die einfach Freude am Lesen haben...

 

Lektüre-Tipps von THOMAS GRASY (Cover-Bilder dazu oben)

O.E.: Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?

Thomas Grasy:

1 Sibylle Berg, GRM, 2019, gebunden, 640 S., Kiepenheuer&Witsch

  • Dystopischer Roman
  • In einem total heruntergekommenen zukünftigen England schlägt sich eine Gruppe Jugendlicher durch
  • Sehr explizit in der Sprache, also für Erwachsene

2 Thomas Klupp, Wie ich log, betrog und dabei Gutes tat, 2019

  • Die Erlebnisse eines Zehntklässlers in der oberpfälzischen Provinz
  • Sehr sehr witzig
  • Für alle ab 15 oder so

3 Gary Shteyngart, Willkommen in Lake Success, 2019

  • Road-Roman über einen gescheiterten Wallstreet-Überflieger im Trump-Amerika
  • Leicht, nett, witzig und intelligent
  • Ab 16

4 Clemens Setz, Der Trost runder Dinge, 2019

  • Sammlung von Kurzgeschichten, die dermaßen schräg und eigenartig sind, dass es eine wahre Freude ist
  • Ab Oberstufe

5 T C Boyle, Das Licht, 2019

  • Leicht zu lesender Roman über Timothy Leary, den Propagandisten der Befreiung durch Drogen wie LSD in den 60ern
  • Ab Oberstufe

6 David Grossmann, Kommt ein Pferd in die Bar, 2017

  • Der Besucher einer Comedyshow in Tel Aviv wird vom Comedian mit seiner eigenen Jugendgeschichte im Israel der 60er konfrontiert
  • Sehr sehr gut, sehr spannend, und witzig
  • Für Erwachsene

7 Arno Geiger, Unter der Drachenwand, 2018

  • Ein verwundeter Soldat erlebt in einem Dorf im Salzburger Land die letzten Tage des Krieges
  • Enorm mitreißende Darstellung, für Erwachsene

8 Die heilige Dreieinigkeit

Immer die richtige Wahl, wenn man was Spannendes, Witziges, Brillantes und immerwährend Gutes lesen will, das man nur so verschlingt:

  • Fjodor Dostojewskij – und zwar alles. Immer. Keiner ist besser.
  • Thomas Bernhard: mindestens „Alte Meister“ und „Holzfällen“: keiner ist witziger.
  • Arno Schmidt: mindestens „Seelandschaft mit Pocahontas“, „Die Gelehrtenrepublik“ und „Kaff -auch Mare Crisium“: keiner ist intelligenter.

 

 

Lektüre-Tipps von KLAUS GWUZDZ (Cover-Bilder dazu oben)

O.E.: Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?

Klaus Gwuzdz:

Sempé-Goscinny: Les vacances du petit Nicolas

Worum geht’s!: Der kleine Nick fährt mit seinen Eltern in die Sommerferien und erlebt lustige Geschichten, die witzig illustriert werden.

Warum lohnt sich die Lektüre?:
Die Sprache ist nicht sehr schwer, so dass man neben dem Lesevergnügen gleich auch noch Französisch üben kann, ohne es zu merken.

Für wen ist das?: Für Alt und Jung (ab ca. 2. Lernjahr)

 

Peter Mayle: Mein Jahr in der Provence und Toujours Provence

Worum geht’s!: Leben und vor allem Kochen, Essen in der Provence in humorvollen Anekdoten erzählt

Warum lohnt sich die Lektüre?: Entspannung und Appetitanregung

Für wen ist das?: frankophile Epikureer

 

Robert Harris: Imperium – Titan – Dictator

Worum geht’s!: Ciceros Karriere aus der Sicht seines Privatsekretärs Tiro erzählt

Warum lohnt sich die Lektüre?: spannend wie ein moderner Politthriller

Für wen ist das?: alle, die Interesse an Politik, Geschichte und Krimis haben

 

Jean-Luc Bannalec: bretonische Krimiserie um Kommissar Dupin

Worum geht’s!: mehr oder auch weniger spannende Kriminalgeschichten, die vom sympathischen Kommissar mit Hilfe seinen teils skurrilen Mitarbeitern in der traumhaften bretonischen Landschaft gelöst werden

Warum lohnt sich die Lektüre?: Entspannung und Appetitanregung

Für wen ist das?: Liebhaber der Bretagne

 

Gavino Zucca: Il Giallo di Montelepre (meine aktuelle Lektüre)

Worum geht’s!: der aus Bologna stammende Carabiniere Roversi muss sich auf Sardinien in den 1960 Jahren zurechtfinden

Warum lohnt sich die Lektüre?: leichtes, gut zu verstehendes Italienisch, sympathische Figuren, detailverliebte Beschreibung der Zeit

Für wen ist das?: ab dem 2. Lernjahr Italienisch müsste es gehen…

 

Lektüre-Tipp von MATTHIAS KNOLLMÜLLER

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Matthias Knollmüller:
„The Name of the Wind“ – Patrick Rothfuss (zwingend auf Englisch zu lesen!!)

Worum geht’s?
M.K.:
In dem Buch geht es um einen jungen Mann names Kvothe – eine Legende seiner Zeit – der zurückgezogen als Gastwirt lebt. Bis ein Geschichtenschreiber ihn ausfindig macht, um seine Taten zu dokumentieren und heraus zu finden, was ihn in die Abgeschiedenheit trieb.

Was gefällt Dir besonders?
M.K.:
“So begins a tale unequaled in fantasy literature—the story of a hero told in his own voice. It is a tale of sorrow, a tale of survival, a tale of one man’s search for meaning in his universe, and how that search, and the indomitable will that drove it, gave birth to a legend.”

Für Fantasy-Fans ab ca. 14 Jahren, Altersstufe nach oben unbegrenzt (O.E.) - Das Buch ist natürlich auch auf Deutsch in der Bibliothek vorhanden (O.E.)

"Der Name des Windes" die überzeugendste Fantasy seit Tolkiens "Der Herr der Ringe" ...« Denis Scheck (Literaturkritiker)

 

Lektüre-Tipp von MARGIT PFEIFFER-SCHNEIDER

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Margit Pfeiffer-Schneider:
Lemony Snicket (alias Daniel Handler): A series of unfortunate Events
(LKB,nur tlw. vh.)

Was gefällt Dir besonders?
M.P.-S..:
Alles! Lesen weil's einfach so geil ist. Aber am Besten auf Englisch!!

Für Leser*innen ab ca. 12 Jahren, Altersstufe nach oben unbegrenzt (O.E.)

"Lemony Snicket ist Amerikas Antwort auf Joanne K. Rowling und Harry Potter."
Buchreport

 

Lektüre-Tipp von ANJA RICHTMANN

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Anja Richtmann:
Meine Leseempfehlung für den Sommer ist A Walk in the Woods (Dt.: Picknick mit Bären) von Bill Bryson.

Worum geht’s?
A.R.:
Der Autor nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche Wanderung entlang des Appalachian Trails in den USA

Warum lohnt sich die Lektüre?
A.R.:
Bei der Lektüre dieses kurzweiligen Buchs vergehen Wartezeiten am Flughafen oder im Auto wie im Flug! 

Für wen ist das?
A.R.:
Für alle, die schon immer wissen wollten, wie man sich verhält, wenn man einem Grizzlybären begegnet.

 

Lektüre-Tipps von ARNO VOLLATH (Cover-Bilder dazu oben)

Leseempfehlungen von Arno Vollath (Kurzinhalte):

Niccolò Ammaniti: Io non ho paura (Ich habe keine Angst)

Die Geschichte um den 9-jährigen Michele und das Geheimnis, das er entdeckt, wird für seinen Autor zur Erfolgsgeschichte: Als bis dahin jüngster Schriftsteller erhielt er für diesen Roman den renommierten Premio Viareggio. Italienische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der italienische Originaltext – mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen. Niveau B1–B2.

 Italo Calvino: Der Ritter, den es nicht gab

Der Ritter Agilulf ist der beste Ritter im Heer Karls des Großen: perfekt, humorlos und pedantisch. Er hat nur einen Makel, es gibt ihn nicht. Und so kann er bei einer Parade vor dem Kaiser auch sein Gesicht nicht zeigen: »Weil es mich nicht gibt, Majestät!« Calvinos turbulente Abenteuergeschichte ist auch eine Parodie auf die mittelalterliche Ritterwelt und in mehr als einer Hinsicht absolut phantastisch und unterhaltsam.

 Thomas Klupp: Paradiso

»Ein todkomisches Roadmovie, das einen Besserung geloben lässt. Für alles, egal was.« NEON
Anarchisch und mit tiefschwarzem Humor erzählt, lässt dieser Roman den Leser mit weit aufgerissenen Augen zurück.

 

Lektüre-Tipp von EVI WAUTHIER

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Evi Wauthier:
Meine Leseempfehlung für den Sommer ist: Gary Shteyngart, Handbuch für den russischen Debütanten 

Worum geht’s?
E.W.:
Vladimir Girshkin ist in Leningrad geboren, mit zwölf kam er nach New York. Jetzt ist er 25 und fragt sich, ob sein Job im Emma-Lazarus-Verein zur Integration ausländischer Einwanderer tatsächlich das Ziel seiner gesammelten Anpassungsstrategien gewesen sein soll. Jedenfalls will er endlich zu Geld kommen. Was liegt da näher, als bei der Russenmafia einzusteigen? Wladimir verlässt New York und stürzt sich in eine aberwitzige Blitzkarriere in Prawa, der Hauptstadt des Wilden Ostens. Mit Unterstützung der Russenmafia scheint sich die amerikanische Tellerwäscherlegende für Vladimir im Handumdrehen zu erfüllen, doch dann gerät die Alte und die Neue Welt bedrohlich ins Wanken.

Warum lohnt sich die Lektüre?
E.W.:

Die Neue Züricher Zeitung schreib absolut zu recht: 'Ein anarchischer Lesespaß, ein gnadenlos boshaftes Feuerwerk von Sprüchen und Pointen, Einfällen und Einsichten.'

Für wen ist das?
E.W.:
ab Klasse 11

 

Lektüre-Tipp von ALEXANDER WOLF

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Alex Wolf:
Meine Leseempfehlung für den Sommer ist: "Der Outsider" von Stephen King 

Warum lohnt sich die Lektüre?
A.W.:

Super spannend. Wieder eines der sehr guten Bücher von Stephen King. Gefällt mir nach "Mr. Mercedes" am besten von Kings Büchern

Für wen ist das?
A.W.:
für alle Thriller Fans

Kurzinhalt des Buches:
Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der sympathische Englischlehrer und Coach der Jugendbaseballmannschaft Terry Maitland wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand.

»Im Erschaffen von Monstern unterschiedlichster Art ist Stephen King einfach unerreicht. Das in Der Outsider ist wahrlich nicht von schlechten Eltern.«
The New York Times

 

Lektüre-Tipps von OLAF EBERHARD, Bibliothek (Cover-Bilder dazu oben)

O.E.: "Und hier zu guter Letzt hier auch noch vier Empfehlungen des "Bücherwurms vom Dienst"

Olaf Eberhard:

1 Akane Shimizu "Cells at work" (ins Deutsche übersetzte neue Mangareihe)

  • Manga-Serie, 2019 (ab ca. 11 Jahren schon möglich zu lesen)
  • Erythrozyten, Leukozyten, T-Helferzellen! Der menschliche Körper besteht im Schnitt aus 100 Billionen Zellen – und jede einzelne von ihnen arbeitet hart, um den Körper am Leben zu halten! Und bei Husten, Schnupfen und Pollenallergien gibt es wirklich viel zu tun!
    Man begleitet das rote Blutkörperchen AE3803, das ein kleiner Tollpatsch ist und sieht, was es selbst, aber auch andere Zellen im Körper, erleben.
  • Eine super Idee und ein sehr witziger Manga, bei dem auch noch etwas zum menschlichen Immunsystem lernen kann, ohne je langweilig zu sein
  • Für alle Mangafans, aber auch am menschlichen Organismus Interessierten, die spielerisch biologisches Wissen aufnehmen wollen.

2 Dan Kieran "Slow Travel"-Die Kunst des Reisens

  • Ein wunderbares Buch über die Kunst des entschleunigten Reisens
  • Dan Kieran beschreibt in diesem Buch seine Philosophie des Reisens. Slow Travel bedeutet die Reise an sich wieder den Mittelpunkt zu stellen und nicht nur den Zielort.
  • Für alle die gern Reisen und für die der Weg schon das Ziel ist.

    "Das schönste Reisebuch des Jahres" Süddt. Zeitung

 3 Christian Torkler "Der Platz an der Sonne", 2018

  • Berlin, 1978: Die Hauptstadt der Neuen Preußischen Republik liegt in Trümmern, die Kinder klauen Kohlen und in der Politik geben sich die Halunken die Klinke in die Hand. In dieser Welt entfaltet sich die faszinierende Lebensgeschichte von Josua Brenner – ein wagemutiger Tausendsassa, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Doch als ihn die Ereignisse überrollen, wird der Gedanke an eine Flucht ins reiche Afrika plötzlich real.
  • Torkler stellt in seinem Roman-Debüt unsere Welt einfach auf den Kopf, aber das sehr glaubhaft und stilistisch hervorragend.
  • Empfohlen für alle, die mehr als schwarz-weiß denken und auch für Herrn Orban, das Buch könnte sein Weltbild renovieren

»Torkler spielt erstaunlich souverän mit literarischen Versatzstücken aus Schelmen-, Gangster-, Bürokratie-Roman, er beherrscht die satirische Spitze ebenso wie Sentiment und Pathos [...] eine berührende Geschichte voller Relevanz.«
Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger, 21.11.2018

 4 Greta Thunberg " Ich will, dass ihr in Panik geratet!: Meine Reden zum Klimaschutz", 2019

  • Die gesammelten Reden der 16-jährigen Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg dokumentieren ihren Aufruf zum weltweiten Schulstreik für das Klima. Mit Zahlen, Fakten und stichhaltigen Argumenten macht Greta Thunberg eindrücklich und schonungslos deutlich: Die Klimakrise ist jetzt. Um die Katastrophe abzuwenden, müssen wir endlich handeln.
  • Gretas Reden sollen/können ein Weckruf an alle sein, der nicht länger ignoriert werden sollte.
  • Für alle und jeden empfohlen

 

Zurück