Lesetipps

Sommerlektüre-Tipps

Die Bibliothek hat einige buchaffine Lehrkräfte des AFG um Tipps für den Lese-Sommer gebeten.
Nachfolgend werden diese aufgelistet. Über 95 Prozent der Bücher sind in der Bibliothek vorhanden und ausleihbar!
Nichtvorhandene TItel (eigentlich nur einige Teile von "Lemony Snicket") sind mit einem Vermerk gekennzeichnet.

Wir danken allen, die auf unsere Anfrage so schnell geantwortet haben und wünschen unseren Benutzer*innen
einen schönen Lesesommer mit viel guter Lektüre!

Lektüre-Tipp von AGNES ALBERT

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

A.A.:
Deborah Kespert  "Entdecker - die gefährlichsten Expeditionen aller Zeiten"

Gebunden96 Seiten – moses Verlag

Worum geht’s?
A.A.:
In diesem Sachbuch geht es um die Abenteuer vieler berühmter Entdeckerpersönlichkeiten. Man kann die Pioniere zu Land, zu Wasser und in der Luft kennen lernen und ihre Reisen begleiten wie z.B. mit Marco Polo nach Asien, mit Ferdinand Magellan um die Welt, mit Captain Cook in die Südsee oder mit Neil Armstrong auf den Mond, mit Edmund Hillary und Tensing Norgay auf den Mount Everest...


Was gefällt Dir besonders?
A.A.:
Mir gefällt, dass man eine Menge Details über die Menschen erfährt und die besonderen Herausforderungen ihrer Zeit. Dabei sind die Seiten so gestaltet, dass es viele Steckbriefe, Fotos und Karten gibt. Am Ende des Buches findet man eine Übersicht zu den Weltrekorden der extremsten Orte.  

Für wen ist das?
A.A.:
Eigentlich ab 9 Jahren, evtl. auch schon ab 4 Jahren möglich, aber für alle Altersstufen interessant. Das Buch ist eigentlich für meinen Sohn gedacht, aber es ist so interessant, dass ich es erst selbst gelesen habe.

 

Lektüre-Tipp von GELI FELIXBERGER

O.E.: Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?

Geli Felixberger: Das neue Buch von Richard Powers, 'Die Wurzeln des Lebens'

Worum geht’s?

G.F.:
Es geht um eine Gruppe von Menschen in den USA, die sich zunächst nicht kennen und die aufgrund ihrer Biografie und Familiengeschichte eine besondere Beziehung zu Bäumen oder einem bestimmten Baum haben. Diese Menschen kommen schließlich im Laufe des Buches zusammen, um sich einer Gruppe radikaler Naturschützer anzuschließen.
Warum lesen?

Was gefällt Dir besonders?

G.F.:
Zunächst ist es natürlich großartig geschrieben. Und wie bei allen Büchern von Powers bekommt man einen geradezu wissenschaftlichen Einblick in das Sujet. Wer sich bisher nicht besonders für Bäume interessiert hat bzw. sie einfach als selbstverständlich in unserer Welt hingenommen hat, sieht nach diesem Buch die Welt mit anderen Augen.

Für wen ist das?
G.F.:
Wer lesen? Alle ab 16, die keine Angst vor sehr viel Text haben. Menschen, die sich tief und ehrlich mit den Themen unseres Lebens befassen wollen(Das gilt für alle Bücher von Powers!). Leser, die einfach Freude am Lesen haben...

 

Lektüre-Tipps von THOMAS GRASY (Cover-Bilder dazu oben)

O.E.: Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?

Thomas Grasy:

1 Sibylle Berg, GRM, 2019, gebunden, 640 S., Kiepenheuer&Witsch

  • Dystopischer Roman
  • In einem total heruntergekommenen zukünftigen England schlägt sich eine Gruppe Jugendlicher durch
  • Sehr explizit in der Sprache, also für Erwachsene

2 Thomas Klupp, Wie ich log, betrog und dabei Gutes tat, 2019

  • Die Erlebnisse eines Zehntklässlers in der oberpfälzischen Provinz
  • Sehr sehr witzig
  • Für alle ab 15 oder so

3 Gary Shteyngart, Willkommen in Lake Success, 2019

  • Road-Roman über einen gescheiterten Wallstreet-Überflieger im Trump-Amerika
  • Leicht, nett, witzig und intelligent
  • Ab 16

4 Clemens Setz, Der Trost runder Dinge, 2019

  • Sammlung von Kurzgeschichten, die dermaßen schräg und eigenartig sind, dass es eine wahre Freude ist
  • Ab Oberstufe

5 T C Boyle, Das Licht, 2019

  • Leicht zu lesender Roman über Timothy Leary, den Propagandisten der Befreiung durch Drogen wie LSD in den 60ern
  • Ab Oberstufe

6 David Grossmann, Kommt ein Pferd in die Bar, 2017

  • Der Besucher einer Comedyshow in Tel Aviv wird vom Comedian mit seiner eigenen Jugendgeschichte im Israel der 60er konfrontiert
  • Sehr sehr gut, sehr spannend, und witzig
  • Für Erwachsene

7 Arno Geiger, Unter der Drachenwand, 2018

  • Ein verwundeter Soldat erlebt in einem Dorf im Salzburger Land die letzten Tage des Krieges
  • Enorm mitreißende Darstellung, für Erwachsene

8 Die heilige Dreieinigkeit

Immer die richtige Wahl, wenn man was Spannendes, Witziges, Brillantes und immerwährend Gutes lesen will, das man nur so verschlingt:

  • Fjodor Dostojewskij – und zwar alles. Immer. Keiner ist besser.
  • Thomas Bernhard: mindestens „Alte Meister“ und „Holzfällen“: keiner ist witziger.
  • Arno Schmidt: mindestens „Seelandschaft mit Pocahontas“, „Die Gelehrtenrepublik“ und „Kaff -auch Mare Crisium“: keiner ist intelligenter.

 

 

Lektüre-Tipps von KLAUS GWUZDZ (Cover-Bilder dazu oben)

O.E.: Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?

Klaus Gwuzdz:

Sempé-Goscinny: Les vacances du petit Nicolas

Worum geht’s!: Der kleine Nick fährt mit seinen Eltern in die Sommerferien und erlebt lustige Geschichten, die witzig illustriert werden.

Warum lohnt sich die Lektüre?:
Die Sprache ist nicht sehr schwer, so dass man neben dem Lesevergnügen gleich auch noch Französisch üben kann, ohne es zu merken.

Für wen ist das?: Für Alt und Jung (ab ca. 2. Lernjahr)

 

Peter Mayle: Mein Jahr in der Provence und Toujours Provence

Worum geht’s!: Leben und vor allem Kochen, Essen in der Provence in humorvollen Anekdoten erzählt

Warum lohnt sich die Lektüre?: Entspannung und Appetitanregung

Für wen ist das?: frankophile Epikureer

 

Robert Harris: Imperium – Titan – Dictator

Worum geht’s!: Ciceros Karriere aus der Sicht seines Privatsekretärs Tiro erzählt

Warum lohnt sich die Lektüre?: spannend wie ein moderner Politthriller

Für wen ist das?: alle, die Interesse an Politik, Geschichte und Krimis haben

 

Jean-Luc Bannalec: bretonische Krimiserie um Kommissar Dupin

Worum geht’s!: mehr oder auch weniger spannende Kriminalgeschichten, die vom sympathischen Kommissar mit Hilfe seinen teils skurrilen Mitarbeitern in der traumhaften bretonischen Landschaft gelöst werden

Warum lohnt sich die Lektüre?: Entspannung und Appetitanregung

Für wen ist das?: Liebhaber der Bretagne

 

Gavino Zucca: Il Giallo di Montelepre (meine aktuelle Lektüre)

Worum geht’s!: der aus Bologna stammende Carabiniere Roversi muss sich auf Sardinien in den 1960 Jahren zurechtfinden

Warum lohnt sich die Lektüre?: leichtes, gut zu verstehendes Italienisch, sympathische Figuren, detailverliebte Beschreibung der Zeit

Für wen ist das?: ab dem 2. Lernjahr Italienisch müsste es gehen…

 

Lektüre-Tipp von MATTHIAS KNOLLMÜLLER

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Matthias Knollmüller:
„The Name of the Wind“ – Patrick Rothfuss (zwingend auf Englisch zu lesen!!)

Worum geht’s?
M.K.:
In dem Buch geht es um einen jungen Mann names Kvothe – eine Legende seiner Zeit – der zurückgezogen als Gastwirt lebt. Bis ein Geschichtenschreiber ihn ausfindig macht, um seine Taten zu dokumentieren und heraus zu finden, was ihn in die Abgeschiedenheit trieb.

Was gefällt Dir besonders?
M.K.:
“So begins a tale unequaled in fantasy literature—the story of a hero told in his own voice. It is a tale of sorrow, a tale of survival, a tale of one man’s search for meaning in his universe, and how that search, and the indomitable will that drove it, gave birth to a legend.”

Für Fantasy-Fans ab ca. 14 Jahren, Altersstufe nach oben unbegrenzt (O.E.) - Das Buch ist natürlich auch auf Deutsch in der Bibliothek vorhanden (O.E.)

"Der Name des Windes" die überzeugendste Fantasy seit Tolkiens "Der Herr der Ringe" ...« Denis Scheck (Literaturkritiker)

 

Lektüre-Tipp von MARGIT PFEIFFER-SCHNEIDER

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Margit Pfeiffer-Schneider:
Lemony Snicket (alias Daniel Handler): A series of unfortunate Events
(LKB,nur tlw. vh.)

Was gefällt Dir besonders?
M.P.-S..:
Alles! Lesen weil's einfach so geil ist. Aber am Besten auf Englisch!!

Für Leser*innen ab ca. 12 Jahren, Altersstufe nach oben unbegrenzt (O.E.)

"Lemony Snicket ist Amerikas Antwort auf Joanne K. Rowling und Harry Potter."
Buchreport

 

Lektüre-Tipp von ANJA RICHTMANN

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Anja Richtmann:
Meine Leseempfehlung für den Sommer ist A Walk in the Woods (Dt.: Picknick mit Bären) von Bill Bryson.

Worum geht’s?
A.R.:
Der Autor nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche Wanderung entlang des Appalachian Trails in den USA

Warum lohnt sich die Lektüre?
A.R.:
Bei der Lektüre dieses kurzweiligen Buchs vergehen Wartezeiten am Flughafen oder im Auto wie im Flug! 

Für wen ist das?
A.R.:
Für alle, die schon immer wissen wollten, wie man sich verhält, wenn man einem Grizzlybären begegnet.

 

Lektüre-Tipps von ARNO VOLLATH (Cover-Bilder dazu oben)

Leseempfehlungen von Arno Vollath (Kurzinhalte):

Niccolò Ammaniti: Io non ho paura (Ich habe keine Angst)

Die Geschichte um den 9-jährigen Michele und das Geheimnis, das er entdeckt, wird für seinen Autor zur Erfolgsgeschichte: Als bis dahin jüngster Schriftsteller erhielt er für diesen Roman den renommierten Premio Viareggio. Italienische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der italienische Originaltext – mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen. Niveau B1–B2.

 Italo Calvino: Der Ritter, den es nicht gab

Der Ritter Agilulf ist der beste Ritter im Heer Karls des Großen: perfekt, humorlos und pedantisch. Er hat nur einen Makel, es gibt ihn nicht. Und so kann er bei einer Parade vor dem Kaiser auch sein Gesicht nicht zeigen: »Weil es mich nicht gibt, Majestät!« Calvinos turbulente Abenteuergeschichte ist auch eine Parodie auf die mittelalterliche Ritterwelt und in mehr als einer Hinsicht absolut phantastisch und unterhaltsam.

 Thomas Klupp: Paradiso

»Ein todkomisches Roadmovie, das einen Besserung geloben lässt. Für alles, egal was.« NEON
Anarchisch und mit tiefschwarzem Humor erzählt, lässt dieser Roman den Leser mit weit aufgerissenen Augen zurück.

 

Lektüre-Tipp von EVI WAUTHIER

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Evi Wauthier:
Meine Leseempfehlung für den Sommer ist: Gary Shteyngart, Handbuch für den russischen Debütanten 

Worum geht’s?
E.W.:
Vladimir Girshkin ist in Leningrad geboren, mit zwölf kam er nach New York. Jetzt ist er 25 und fragt sich, ob sein Job im Emma-Lazarus-Verein zur Integration ausländischer Einwanderer tatsächlich das Ziel seiner gesammelten Anpassungsstrategien gewesen sein soll. Jedenfalls will er endlich zu Geld kommen. Was liegt da näher, als bei der Russenmafia einzusteigen? Wladimir verlässt New York und stürzt sich in eine aberwitzige Blitzkarriere in Prawa, der Hauptstadt des Wilden Ostens. Mit Unterstützung der Russenmafia scheint sich die amerikanische Tellerwäscherlegende für Vladimir im Handumdrehen zu erfüllen, doch dann gerät die Alte und die Neue Welt bedrohlich ins Wanken.

Warum lohnt sich die Lektüre?
E.W.:

Die Neue Züricher Zeitung schreib absolut zu recht: 'Ein anarchischer Lesespaß, ein gnadenlos boshaftes Feuerwerk von Sprüchen und Pointen, Einfällen und Einsichten.'

Für wen ist das?
E.W.:
ab Klasse 11

 

Lektüre-Tipp von ALEXANDER WOLF

O.E.: "Was wäre Deine Leseempfehlung als Sommerlektüre?"

Alex Wolf:
Meine Leseempfehlung für den Sommer ist: "Der Outsider" von Stephen King 

Warum lohnt sich die Lektüre?
A.W.:

Super spannend. Wieder eines der sehr guten Bücher von Stephen King. Gefällt mir nach "Mr. Mercedes" am besten von Kings Büchern

Für wen ist das?
A.W.:
für alle Thriller Fans

Kurzinhalt des Buches:
Im Stadtpark von Flint City wird die geschändete Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Bei den andauernden Ermittlungen kommen weitere schreckliche Einzelheiten zutage, aber auch immer mehr Ungereimtheiten. Hat der sympathische Englischlehrer und Coach der Jugendbaseballmannschaft Terry Maitland wirklich zwei Gesichter und ist zu solch unmenschlichen Schandtaten fähig? Wie erklärt es sich, dass er an zwei Orten zugleich war? Mit der wahren, schrecklichen Antwort rechnet schließlich niemand.

»Im Erschaffen von Monstern unterschiedlichster Art ist Stephen King einfach unerreicht. Das in Der Outsider ist wahrlich nicht von schlechten Eltern.«
The New York Times

 

Lektüre-Tipps von OLAF EBERHARD, Bibliothek (Cover-Bilder dazu oben)

O.E.: "Und hier zu guter Letzt hier auch noch vier Empfehlungen des "Bücherwurms vom Dienst"

Olaf Eberhard:

1 Akane Shimizu "Cells at work" (ins Deutsche übersetzte neue Mangareihe)

  • Manga-Serie, 2019 (ab ca. 11 Jahren schon möglich zu lesen)
  • Erythrozyten, Leukozyten, T-Helferzellen! Der menschliche Körper besteht im Schnitt aus 100 Billionen Zellen – und jede einzelne von ihnen arbeitet hart, um den Körper am Leben zu halten! Und bei Husten, Schnupfen und Pollenallergien gibt es wirklich viel zu tun!
    Man begleitet das rote Blutkörperchen AE3803, das ein kleiner Tollpatsch ist und sieht, was es selbst, aber auch andere Zellen im Körper, erleben.
  • Eine super Idee und ein sehr witziger Manga, bei dem auch noch etwas zum menschlichen Immunsystem lernen kann, ohne je langweilig zu sein
  • Für alle Mangafans, aber auch am menschlichen Organismus Interessierten, die spielerisch biologisches Wissen aufnehmen wollen.

2 Dan Kieran "Slow Travel"-Die Kunst des Reisens

  • Ein wunderbares Buch über die Kunst des entschleunigten Reisens
  • Dan Kieran beschreibt in diesem Buch seine Philosophie des Reisens. Slow Travel bedeutet die Reise an sich wieder den Mittelpunkt zu stellen und nicht nur den Zielort.
  • Für alle die gern Reisen und für die der Weg schon das Ziel ist.

    "Das schönste Reisebuch des Jahres" Süddt. Zeitung

 3 Christian Torkler "Der Platz an der Sonne", 2018

  • Berlin, 1978: Die Hauptstadt der Neuen Preußischen Republik liegt in Trümmern, die Kinder klauen Kohlen und in der Politik geben sich die Halunken die Klinke in die Hand. In dieser Welt entfaltet sich die faszinierende Lebensgeschichte von Josua Brenner – ein wagemutiger Tausendsassa, der sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Doch als ihn die Ereignisse überrollen, wird der Gedanke an eine Flucht ins reiche Afrika plötzlich real.
  • Torkler stellt in seinem Roman-Debüt unsere Welt einfach auf den Kopf, aber das sehr glaubhaft und stilistisch hervorragend.
  • Empfohlen für alle, die mehr als schwarz-weiß denken und auch für Herrn Orban, das Buch könnte sein Weltbild renovieren

»Torkler spielt erstaunlich souverän mit literarischen Versatzstücken aus Schelmen-, Gangster-, Bürokratie-Roman, er beherrscht die satirische Spitze ebenso wie Sentiment und Pathos [...] eine berührende Geschichte voller Relevanz.«
Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger, 21.11.2018

 4 Greta Thunberg " Ich will, dass ihr in Panik geratet!: Meine Reden zum Klimaschutz", 2019

  • Die gesammelten Reden der 16-jährigen Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg dokumentieren ihren Aufruf zum weltweiten Schulstreik für das Klima. Mit Zahlen, Fakten und stichhaltigen Argumenten macht Greta Thunberg eindrücklich und schonungslos deutlich: Die Klimakrise ist jetzt. Um die Katastrophe abzuwenden, müssen wir endlich handeln.
  • Gretas Reden sollen/können ein Weckruf an alle sein, der nicht länger ignoriert werden sollte.
  • Für alle und jeden empfohlen

 

Zurück