Austauschprogramme

Seit vielen Jahren pflegt das Anne-Frank-Gymnasium Kontakt zu einer Partnerschule im englischsprachigen Raum, die auch die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts beinhaltet. Jedes Jahr können sich Schülerinnen und Schüler für einen zwei- bis dreimonatigen Aufenthalt in Charlemont, USA, bewerben. Die Bewerbung läuft in der 9. Jahrgangsstufe, der Auslandsaufenthalt findet in der 10. Jahrgangsstufe statt. In der Folge wird das Austauschprogramm kurz skizziert. 

Austausch mit Charlemont, USA

„Carpe diem“ ist Motto der Academy at Charlemont in Massachusetts, mit der das Anne-Frank-Gymnasium seit 2010 einen regelmäßig stattfindenden, kleinen, aber feinen Schüleraustausch unterhält, nachdem zuvor einige Testanläufe stattgefunden hatten. Diese seit 1981 bestehende renommierte Privatschule in Neuengland (USA) ist eine freundliche Schulgemeinschaft, in der großer Wert sowohl auf die akademische als auch auf die persönliche Entwicklung der Schüler gelegt wird. Die Schule fühlt sich der demokratischen Tradition des ländlichen Neuenglands verpflichtet, dem Ideal kleiner, demokratisch sich selbst verwaltender Gemeinschaften und damit verbundenen Werten wie Selbstständigkeit, Fleiß, Rechtschaffenheit, Kreativität, Mitgefühl, Respekt und gegenseitiger Verpflichtung. Neben dem Sportangebot bietet die Academy überdies eine Vielzahl von Musik- und künstlerischen Gruppen neben anderen kreativen Aktivitäten an, die die Schüler für die Stunden zwischen den akademischen Fächern wählen. Die Academy at Charlemont hat eine website, über die man sich ausführlich über die Schule informieren kann: www.charlemont.org.

Jährlich werden aus den neunten Klassen zwei Erdinger SchülerInnen ausgewählt, die in der zehnten Klasse zwei Monate etwa von Halloween bis Weihnachten an der ländlich gelegenen Academy verbringen, wo sie am Unterricht und an den zahlreichen Aktivitäten der Jahrgangsstufe teilnehmen und in der anregenden Atmosphäre schnell Anschluss finden. Unser großes Glück ist, dass die aus Deutschland stammende Sabine Mauri, die sich persönlich um die Austauschschüler kümmert, eine ebenso warmherzige wie erfahrene Frau mit großem Interesse am internationalen Austausch ist und sehr engagiert passende „matches“ sucht. Die Erdinger sind daher immer in Familien untergebracht, die gut zu ihnen passen und viel mit ihnen unternehmen, wie jährlich Berichte von Ausflügen in die Umgebung und nach Boston und New York etc. zeigen.

Individueller Auslandsaufenthalt

Prinzipiell besteht ab der 9. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, privat einen Schulbesuch im Ausland zu organisieren. In der Regel werden derartige Auslandsaufenhalte über persönliche Kontakte, den Bayerischen Jugendring, der im Auftrag des bayerischen Kultusministeriums agiert, oder kommerzielle Anbieter angebahnt. Auch unsere Partnerschule in Charlemont, USA, bietet SchülerInnen des Anne-Frank-Gymnasiums einen halbjährigen oder ganzjährigen Auslandsaufenhalt an, über den wir Sie hier informieren möchten.

Auslandsaufenthalte in der Schullaufbahn

Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich zeitlich begrenzte Auslandsaufenthalte von maximal drei Monaten problemlos in die Schullaufbahn integrieren lassen, da der versäumte Lehrstoff in der Regel gut nachgeholt werden kann. Bei einem ganzjährigen Auslandsaufenthalt in der 10. Klasse bzw. ein halbjähriger im zweiten Schulhalbjahr der 10. Jahrgangsstufe wird auf Antrag das Vorrücken auf Probe in die Qualifikationsphase gewährt.

Bei Fragen rund um das Thema Beurlaubung für einen individuellen Auslandsaufenhalt wenden Sie sich bitte an StDin Pfeiffer-Schneider.