Schulbücher

Schulbücher

Die Liste der am AFG eingeführten Lehrbücher finden Sie hier zum Herunterladen:

Lehrmittelfreie Bücherei

Zu Schuljahresbeginn werden den Schülerinnen und Schülern die lehrmittelfreien Bücher ausgeteilt, die Eigentum des Landkreises als Sachaufwandsträger sind. Damit diese aus Steuergeldern finanzierten Lernmittel möglichst lange halten, ist es notwendig, alle Bücher mit Folie einzubinden (bitte achten Sie darauf, den Einband nicht im Buch festzukleben) und pfleglich zu behandeln. Das Einbinden mit Papier ist – auch wenn es auf den ersten Blick umweltfreundlicher erscheint – nicht sinnvoll, da die Bücher weniger geschützt sind und somit deutlich schneller verschleißen. Manchmal ist es auch nötig, ein bereits beschädigtes Buch zu kleben. Jeder Schüler und jede Schülerin sollte für den Fall eines Verlustes oder einer Verwechslung seinen Namen ins Buch schreiben. Ebenfalls pfleglich sollen natürlich die Bücher der doppelten Büchersätze behandelt werden, die vom Förderverein für die 5. und 6. Klassen angeschafft wurden.

Natürlich müssen alle verlorenen und auch beschädigten Bücher – insbesondere wenn sie in diesem Schuljahr erstmals ausgegeben wurden – am Ende des Schuljahres von dem Schüler oder der Schülern ersetzt werden. Jeder Schüler und jede Schülerin ist also für die entliehenen Bücher verantwortlich. Um unberechtigte Beschuldigungen zu vermeiden, sollten sich die Schülerinnen und Schüler gleich bei Frau Seifert oder Frau Höge, die die Lehrmittelbücherei verwalten, melden, wenn sie ein recht neues, aber bereits beschädigtes Buch bekommen haben. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler während des Schuljahres das AFG verlassen, wird darum gebeten, die Bücher rechtzeitig – also nicht am allerletzten Unterrichtstag – zurückzugeben. Die lehrmittelfreie Bibliothek ist während des Schuljahres immer am Freitag in der zweiten Pause geöffnet.

In den Sommerferien können zum Wiederholen des Stoffes (z. B. bei Nachprüfungen) Schulbücher gegen Pfand ausgeliehen werden.

 

Lernmittelfreiheit

Generell gilt in Bayern nach Maßgabe des Bayerischen Schulfinanzierungsgesetzes Lernmittelfreiheit an öffentlichen Schulen. Einige Lernmittel wie z. B. Atlanten für den Geographieunterricht, Formelsammlungen für den Mathematik- und Physikunterricht sowie die übrigen Lernmittel wie z. B. Arbeitshefte, Lektüren, Schreib- und Zeichengeräte, Taschenrechner müssen jedoch von den Eltern bzw. von volljährigen Schülerinnen und Schülern selbst beschafft werden.

Von der Pflicht, die genannten Lernmittel selbst zu beschaffen, können nach Art. 21 Abs. 3 des Bayerischen Schulfinanzierungsgesetzes auf Antrag folgende Gruppen befreit werden:

  • Eltern, die für drei oder mehr Kinder Kindergeld nach dem Bundeskindergeldgesetz oder vergleichbare Leistungen erhalten, ab dem dritten Kind
  • Eltern und volljährige Schülerinnen und Schüler, die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld nach dem SGB II, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII, Leistungen nach dem Wohngeldgesetz oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten

Formulare für eine Antragsstellung beim Landkreis Erding erhalten Sie bei Bedarf im Sekretariat.

Schultaschen

Es werden immer wieder Klagen geäußert, dass die Schultaschen vor allem der jüngeren Schülerinnen und Schüler zu schwer seien.

Wir bitten die Eltern durch gelegentliche Kontrollen dazu beizutragen, dass sich nur diejenigen Bücher und Hefte in den Schultaschen befinden, die am jeweiligen Schultag laut Stundenplan wirklich benötigt werden. Die Eltern sollten bitte auch darauf achten, dass die Federmäppchen nicht zu schwer sind. Nach Rücksprache mit den betroffenen Lehrkräften müssen sicher nicht immer alle Bücher mitgenommen werden.

In den Klassenzimmern stehen Schränke, in denen Bücher deponiert werden können. Unterrichtsfremde Gegenstände gehören nicht in die Schultaschen. Es können auch Schließfächer gemietet werden (bitte im Sekretariat informieren).

Für die 5. und 6. Klassen wurden aus Mitteln des Fördervereins zusätzlich Mathematik-, Deutsch- und Englischbücher in halben Klassensätzen angeschafft, die im Klassenzimmer verbleiben.