Individuelle Lernzeit

Seit dem Schuljahr 2013/14 wird das Konzept „Individuelle Lernzeit am Gymnasium“ für die Mittelstufenschüler (Jgst. 8,9,10) angeboten. Es bietet allen Schülern der bayerischen Gymnasien die Möglichkeit der Optimierung der individuellen Förderung, indem gezielt Leistungsrückstände analysiert und behoben werden.

1. Flexibilisierungsjahr

Das AFG bietet den Schülern der Mittelstufe die Möglichkeit, die Aufarbeitung der Lernrückstände in einem freiwilligen Flexibilisierungsjahr durchzuführen, indem eine Jahrgangsstufe (8, 9 oder 10) mit reduzierter Stundenzahl wiederholt wird (= Variante 1). Die Schüler verbleiben dabei in Regelklassen. Ein Flexibilisierungsjahr kann nur einmal in der Schullaufbahn belegt werden. Es wird nicht auf die Höchstausbildungsdauer (zehn Jahre) angerechnet, wohl aber in Jgst. 10 auf die Höchstausbildungsdauer für die Oberstufe (vier Jahre). (Die Variante 2, bei der sich ein Schüler vorab entscheidet, die Jahrgangsstufe in zwei Etappen zu durchlaufen, wird derzeit am AFG noch nicht angeboten.)

Die Anmeldung für ein Flexibilisierungsjahr erfolgt normalerweise gegen Ende eines Schuljahres für das nächste Schuljahr (Anmeldeformular). Es ist auch möglich, während eines laufenden Schuljahres bis spätestens zwei Wochen nach Ende des Halbjahres noch das Flexibilisierungsjahr zu wählen. Zuvor sollte aber in jedem Fall ein Beratungsgespräch mit dem Beratungslehrer Herrn Völkl, dem Schulpsychologen Herrn Geist oder der Mittelstufenbetreuerin Frau Scherer erfolgen.

Genauere Informationen: http://www.km.bayern.de/individuelle-lernzeit-gym

Erfahrungsbericht des AFG:

Seit dem Schuljahr 2013/14 wählten drei Schüler der 9. Jgst. und eine Schülerin der 10. Jgst. das Flexibilisierungsjahr. In der unterrichtsfreien Zeit begeben sich die Schüler meist in die Bibliothek, um dort eigenverantwortlich Aufgaben aus den Fördermodulen zu bearbeiten sowie ihre Lernrückstände in den individuellen Problemfächern aufzuarbeiten.

2. Fördermodule

Neben der Möglichkeit des Flexibilisierungsjahres besteht am AFG das Angebot der individuellen Lernförderung in sogenannten Fördermodulen. Darunter sind individuelle Fördermaßnahmen zur Beseitigung vorübergehender Leistungsschwächen zu verstehen.

Dieses Angebot gilt in den Jahrgangsstufen 9 und 10 für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Mathematik, Physik und Chemie. (Je nach Anmeldezahlen können sich Änderungen ergeben!)

Die Lernförderung findet zusätzlich zum regulären Unterricht an einem Nachmittag statt und kann folgende Maßnahmen enthalten:

  • zeitlich abgegrenzte Lerneinheiten zur Vertiefung von Unterrichtsstoff oder Lernstrategien
  • Angebot an zusätzlichen Lernmaterialien
  • Begleitung in schwierigen Lernphasen

Die Fördermodule werden von Fachlehren gehalten, die als Fachmentoren fungieren und die Schüler sowohl fachlich als auch organisatorisch unterstützen. Die Förderung findet je nach Fach individuell oder in Kleingruppen (bis max. 12 Schüler) statt.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die aktive Leitungsbereitschaft und Selbstdisziplin des Schülers. Anmelden können sich alle Schüler, die in diesem Schuljahr die 9. oder 10. Jgst. besuchen. Bevorzugt werden „Flexischüler“ (d.h. Schüler, die das Flexibilisierungsjahr wählen) und Schüler, die die Jahrgangsstufe wiederholen. Die Anmeldung zur Teilnahme an den Fördermodulen muss schriftlich erfolgen (Formular).

Die Aufnahmebestätigung für die Fördermodule sowie die Termine werden zu Beginn des jeweiligen Trimesters den Eltern und Schülern schriftlich mitgeteilt.

Erfahrungsbericht des AFG:

Im Schuljahr 2015/16 konnten Module in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Mathematik, Physik und Chemie für die 9. und 10. Jahrgangsstufe angeboten werden. Über 60 Schüler belegten ein oder mehrere Fördermodule. Die größte Nachfrage gab es im Fach Mathematik, daher wurden mehrere Module in diesem Fach angeboten. 

 

Koordinatoren: StD Völkl, OStRin Scherer

3. NEU: Coaching

Da die fachliche Förderung der Schüler im Schuljahr 2016/17 durch die OGS unterstützt wird, haben wir die Möglichkeit einigen Schülern (z.B. Schülern, die ein Flexibilisierungsjahr gewählt haben) ein individuelles Lerncoaching anzubieten.

Dafür stellen sich speziell geschulte Kollegen als Coaches zur Verfügung. Die Lerncoaches werden sich regelmäßig mit den Schülern treffen und sie in persönlichen Gesprächen dabei unterstützen, schrittweise ihre Ziel zu erreichen. Das Coaching ist eine Form der Lernberatung und -begleitung mit der Chance, Lernschwierigkeiten, seien sie vorübergehend oder längerfristig, zu überwinden und den Übergang des Heranwachsenden zu selbstverantworlichem Handeln konstruktiv zu begleiten.

Wir hoffen, dass wir mit diesem zusätzlichen Angebot die Schülerinnen und Schüler so individuell wir möglich auf einen erfolgreichen Weg bringen können.

Koordination: OStRin Scherer

4. Weitere Maßnahmen

In der 8. Jgst. bekommt das Fach Mathematik wie bereits in den vergangenen Jahren eine vierte Wochenstunde und die Intensivierung im Fach Deutsch kann in geteilten Klassen durchgeführt werden.

Die 10. Jgst. erhält während je eines Halbjahres eine zusätzliche Deutschstunde und eine zusätzliche Mathematikstunde.

5. Pluskurse

Auch besonders begabte und interessierte Schüler sollen am AFG gefördert werden. Hierfür bieten wir im Rahmen der Individuellen Lernzeit sowie des Wahlunterrichts folgende Pluskurse an:

Physikalische Basteleien (Robotik)
IT-Assistent
Pluskurs Kultur

 

Stand: 28.06.2016