Lehrplan

Chemie – ein Fach stellt sich vor

Selbstverständnis des Faches

„Das Wissen um Stoffeigenschaften und Stoffumwandlungen dient der Menschheit seit Anbeginn dazu, sich in der Auseinandersetzung mit der Natur zu behaupten. Die Chemie gibt der Beschäftigung mit Stoffen und Stoffumwandlungen ein exaktes naturwissenschaftliches Fundament. Aufgrund ihrer Erkenntnisse und ihrer weitreichenden Anwendungen ist sie eine naturwissenschaftliche Basisdisziplin. Als wesentliche Grundlage technischer und wirtschaftlicher Entwicklungen eröffnet die Chemie Wege für die Gestaltung unserer Lebenswelt. In der Ernährungssicherung, der Energieversorgung, der Werkstoffproduktion, der Informationstechnologie sowie der Bio- und Gentechnik stellt sie eine wesentliche Säule unserer Zivilisation dar.

Zentrale Aufgabe des Schulfaches ist es daher, Schüler mit den spezifischen Fragestellungen, Lösungswegen und Denkstrategien der Chemie vertraut zu machen und den Lernenden fachbezogene Kenntnisse und Methoden zu vermitteln. Dazu gehört auch die Erarbeitung eines Überblicks über wichtige chemische Stoffe und Stoffgruppen.“

(zitiert aus: http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26384)

Ziele und Inhalte

„Der Chemieunterricht fördert die Kompetenz der Schüler Bildungsstandards, Phänomene der Lebenswelt auf der Grundlage ihrer Kenntnisse über Stoffe und chemische Reaktionen zu erklären, zu bewerten und dabei Adressaten gerecht zu kommunizieren. Neben dem Fachwissen ist also auch eine Handlungsdimension bedeutsam.“ (…)

„Die Schüler erkennen dabei die Bedeutung der Wissenschaft Chemie und der chemischen Industrie für Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt und werden für eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen sensibilisiert (z. B. verantwortungsbewusster Umgang mit Chemikalien und Gerätschaften in Haushalt oder Labor).“

(zitiert aus: http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=26384)

Bedeutung des Faches in der unterschiedlichen Ausbildungsrichtungen

Chemie ist in der naturwissenschaftlich-technologischen Ausbildungsrichtung (NTG) in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 ein Kernfach mit zwei Wochenstunden Unterricht und einer Profilstunde, in der in zumeist geteilten Klassen das experimentelle Arbeiten im Vorder­grund steht.

In der sprachlichen Ausbildungsrichtung (SG) wird Chemie in den Jahrgangsstufen 9 und 10 als Vorrückungsfach mit zwei Wochenstunden unterrichtet.

Am Ende der 10. Jahrgangsstufe besitzen die Schülerinnen und Schüler beider Ausbildungs­richtungen das in der Oberstufe vorausgesetzte Basiswissen im Fach Chemie. In der Ober­stufe besteht kein Unterschied mehr im Lehrplan, die Schülerinnen und Schüler beider Ausbildungsrichtungen werden deshalb in gemeinsamen Kursen unterrichtet.

Lehrplan

Den derzeit gültigen Lehrplan für das Fach Chemie am Gymnasium finden Sie auf der Homepage des ISB (Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung) unter folgender Adresse: http://www.isb.bayern.de/gymnasium/faecher/naturwissenschaften/chemie/lehrplan/

Vergleich der der beiden Ausbildungsrichtungen