Abiturprüfungen im G8

Die G8-Abiturprüfung besteht aus 5 gleich gewichteten Prüfungen: aus drei schriftlichen oder kombinierten Prüfungen und aus zwei mündlichen Prüfungen.

SchülerInnen des G8 können das Fach Englisch in ihre Abiturprüfung entweder als schriftliche Prüfung mit mündlichem Prüfungsteil (sog. „kombinierte Aufgabe“) oder als rein mündliche Prüfung („Kolloquium“) einbeziehen.

  • Für die schriftliche Abiturprüfung mit mündlichem Prüfungsteil wird Englisch als 3. Abiturprüfungsfach gewählt.
  • Für eine rein mündliche Prüfung kann Englisch als eine von zwei Kolloquiumsprüfungen gewählt werden.

 

Schriftliche Abiturprüfung (kombinierte Aufgabe)

Die schriftlichen Prüfungen werden in den Monaten Mai und Juni durchgeführt.

  • Die SchülerInnen bearbeiten eine kombinierte Aufgabe, die einen schriftlichen und einen mündlichen Teil umfasst:

- Einen mündlichen Prüfungsteil (20 Minuten Bearbeitungszeit) in der zweiten Hälfte des Ausbildungsabschnitts 12/2 (möglichst als Partner- oder Gruppenprüfung).

  • - Eine schriftliche Prüfung (220 Minuten Bearbeitungszeit): Zwei Textaufgaben, von denen eine nach Wahl zu bearbeiten ist, zuzüglich einer Hörverstehens- und einer Sprachmittlungsaufgabe.

Quelle: http://www.gymnasium.bayern.de/gymnasialnetz/oberstufe/abiturpruefung/schriftlich/

Stand: 1.7.2009

  • Möglich ist zudem eine mündliche Zusatzprüfung zur kombinierten Aufgabe:

    In den drei schriftlichen Abiturprüfungsfächern können die Schülerinnen und Schüler eine mündliche Zusatzprüfung ablegen und zwar:

  • - entweder auf Anordnung des Prüfungsausschusses (z.B. um die Abiturprüfung zu bestehen) oder

  • - freiwillig zur Notenverbesserung.

Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses der Abiturprüfung mit mündlicher Zusatzprüfung wird die schriftliche Abiturprüfung doppelt und die mündliche Zusatzprüfung einfach gewichtet; als Gesamtergebnis können maximal 60 Punkte erreicht werden..

Bei der mündlichen Zusatzprüfung wird anders als beim Kolloquium kein Referat von der Schülerin bzw. dem Schüler verlangt. Die Schwerpunktbildung ist wie beim Kolloquium.

Die Prüfungsvorbereitung dauert bei der Zusatzprüfung etwa 20 Minuten.

Quelle: http://www.gymnasium.bayern.de/gymnasialnetz/oberstufe/abiturpruefung/ schriftlich/zusatzpruefung/

Stand: 1.7.2009

 

Mündliche Abiturprüfung (Kolloquium)

Neben den drei schriftlichen Prüfungen legen die Schülerinnen und Schüler im Abitur zwei mündliche Prüfungen (Kolloquium) ab.

Mögliche Prüfungsfächer:

  • eine fortgeführte oder eine spät beginnende Fremdsprache
  • Religionslehre (bzw. Ethik), Geschichte und Sozialkunde, Geographie, Wirtschaft und Recht
  • Biologie, Physik, Chemie, Informatik (nur am NTG)
  • Kunst, Musik
  • Sport als besondere Fachprüfung: mündlich-praktisch

In der mündlichen Abiturprüfung können die Schülerinnen und Schüler einen Prüfungsschwerpunkt wählen:
Sie schließen die Lerninhalte des ersten oder des zweiten Ausbildungsabschnitts aus und erklären die Lerninhalte eines der drei verbleibenden Ausbildungsabschnitte zum Prüfungsschwerpunkt.

Zu allen vier Ausbildungsabschnitten werden vom Prüfungsausschuss Themenbereiche festgelegt (mehr als zwei pro Halbjahr), über deren Inhalte die Schülerin / der Schüler geprüft wird. Spätestens 4 Wochen (vgl. GSO § 50 Abs. 2 Satz 4) vor dem Prüfungstermin entscheidet sich die Schülerin oder der Schüler für einen der angebotenen Themenbereiche.

Prüfungsvorbereitung und Prüfungsablauf:

  • Das Thema des Kurzreferates aus dem gewählten Themenbereich wird der Schülerin oder dem Schüler etwa 30 Minuten vor Prüfungsbeginn schriftlich bekannt gegeben. Je nach Aufgabenstellung können auch Materialien zur Verfügung gestellt werden.
  • Die Schülerin oder der Schüler bereitet sich auf das Kolloquium unter Aufsicht vor und kann dabei Aufzeichnungen als Grundlage für die Ausführungen machen.
  • Das Kolloquium gliedert sich in zwei Prüfungsteile von je etwa 15 Minuten Dauer:
    • Kurzreferat der Schülerin oder des Schülers zu dem gestellten Thema (ca. 10 Minuten) sowie Gespräch über das Kurzreferat;
    • Gespräch zu Problemstellungen aus den beiden weiteren Ausbildungsabschnitten.

Quelle: http://www.gymnasium.bayern.de/gymnasialnetz/oberstufe/abiturpruefung/muendlich/

Stand: 1.7.2009